Die Tennisabteilung des TSV Germania Helmstedt unterstützt das Gymnasium am Bötschenberg bei der Durchführung eines Tenniskurses im laufenden Schuljahr. Darauf haben sich Vorstandsmitglied Benjamin Ohde, der Abteilungsleiter Tennis Kurt Hollert sowie Sportlehrer Daniel Kramer verständigt. Insgesamt erlernen 17 Schülerinnen und Schüler auf der Tennisanlage am Maschstadion die Grundlagen des Tennis und erleben am eigenen Leib, wie schwierig und technisch anspruchsvoll diese Sportart ist. Die Schülerinnen und Schüler haben sich für die Dauer des Tenniskurses als aktive Mitglieder im TSV Germania Helmstedt angemeldet. Neben der Nutzung der Tennisanlage haben sie somit die Möglichkeit, die sportlichen Angebote des Vereins auszuprobieren und in die verschiedenen Abteilungen „reinzuschnuppern“.

160930-001

Foto: Daniel Kramer

Um Tennis im Rahmen des Sportunterrichts behandeln zu können, bedarf es neben interessierten und motivierten Schülerinnen und Schülern vor allem entsprechender räumlicher Voraussetzungen, wie sie auf der idyllisch gelegenen Tennisanlage des TSV Germania Helmstedt mit insgesamt vier Sandplätzen zu finden sind. Nach einer Einführung in die Verhaltensregeln auf der Anlage sowie einer Begutachtung des Schuhwerks der Kursteilnehmer durch den Platzwart Herrn Detlef Preuß ging es zunächst mit einfachen Spielformen auf dem Kleinfeld los. In den weiterführenden Stunden kommen dann Technikübungen mit zunehmender Komplexität hinzu, wobei stets und ständig darauf geachtet wird, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Zusätzlich zum sportlichen Aspekt betreiben die Schülerinnen und Schüler auch die notwendige Platzpflege – die Plätze werden vor der jeweiligen Trainingseinheit entsprechend gewässert sowie im Anschluss abgezogen.

Gymnasium am Bötschenberg weiterhin auf Erfolgskurs im Jazz- und Moderndance

 

In den letzten Jahren war das GaBö schon sehr erfolgreich im Jazz- und Moderndance, doch dieses Mal mussten sich die Dancings GaBös mit den „Großen“ messen und gingen mit verhaltenen Erwartungen in das Turnier. Bereits in der Stellprobe zeigten die erfahrenen Vereine aus dem Deutschen Tanzsportverband (DTV), dass es dieses Mal nicht leicht werden würde. Die Choreografien waren ausgefeilt, von ernst bis bunt gemischt, und viele Tänzerinnen und Tänzer konnten schon größere Erfahrungen in Tanztechnik aufbieten.

Die Schülerinnen tanzten dieses Jahr eine moderne Choreografie nach der Musik „Steppe“ von René Aubry, für die sie großen Applaus ernteten. Die knallblauen Kostüme waren ein echter „eyecatcher“ vor dem schwarzen Hintergrund der Turnierkulisse. So meisterten die Tänzerinnen mit Bravour die Vorrunde und zum Finale hatte sich dann die letzte Aufregung gelegt und die Schülerinnen zeigten eine fehlerlose Choreografie. Nicht nur der große GaBö-Fanblock, sondern das ganze Publikum spendete tosenden Beifall für die Tänzerinnen.

Nach einem langen Wettkampftag wurde gegen 18 Uhr mit Spannung das Urteil, der fünf bundesligaerfahrenen Wertungsrichterinnen erwartet. Das Team aus Oldau-Ovelgönne zeigte Oberliganiveau und betrachtete diesen Wettkampf als Feuerprobe, um im nächsten Jahr im Ligabereich des DTV zu starten. Sie konnten sich zu Recht den ersten Platz ertanzen. Rang zwei ging an die Mannschaft vom Bürgerfelder Turnerbund.

Die Dancing GaBös erhielten die Meinung der Jury als vorletzes, die Spannung war groß: 3, 3, 3, 2, 1 hieß es dann in der offenen Wertung. Damit war mit einem guten 3. Platz das Treppchen erreicht, was für eine tolle Leistung für die Mädchen. „Dass wir es als jüngstes Team in der ältesten Altersgruppe so weit nach vorne schaffen, hätten ich nicht erwartet. Ich bin sehr stolz auf meine Tänzerinnen“ freut sich Heike Langenheim.

 

Die „Dancing GaBös“ sind:

Emilia Baesecke, Felicitas Fricke, Janina Jerzyk, Janne Klinzmann, Magdalena Krömer, Tabita Nimmerichter, Xiao Tong Lai, Anneke Marschner, Marlene Mokros, Pia Maas, Sanja Sido, Joanna Specht und Linda Wurzer

 

Fotos

Das Seniorenpflegeheim am Wallplatz feierte am Wochenende sein großes Sommerfest. Das Fest stand unter dem Motto „Zirkus“, da verwundert es nicht, dass die Organisatorin, Frau Lilie, das Gymnasium am Bötschenberg mit seinen Showgruppen „Flying und Dancing GaBös“ eingeladen hatte, um die Senioren mit ihrem Können zu begeistern. Und dieses gelang so gut, dass die Senioren vom Können der Schülerinnen und Schüler so begeistert waren und ihre Vorführungen immer wieder mit Szenenapplaus begleiteten.

„Diese Begegnung der Generationen war für beide Seiten sehr wertvoll“, so die Trainerin Christiane Jungenkrüger, „denn der Austausch zwischen den Generationen hilft Jung und Alt zu vereinen und stärkt die Sozialkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler.“ Für alle Seiten ein wirklich gelungenes Fest, so die Meinung aller an der Veranstaltung beteiligten Personen.

 

Fotos

Auch in diesem Jahr machten sich Anfang des Schuljahres Frau und Herr Jungenkrüger mit Schülerinnen und Schülern aus der Q1 auf den Weg nach Fehmarn für die Kompaktphase des Sportkurses Surfen.

Nach der Ankunft wurde bei noch schönem Wetter der Campingplatz Wulfener Hals erkundet und die Wohnwagen bezogen.

Am nächsten Tag begann nach dem Frühstück in den Wohnwagen um 10 Uhr der Surfkurs, in der Surfschule direkt auf dem Campingplatz. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung wurden bis zur Mittagspause die ersten praktischen Erfahrungen auf dem Wasser gesammelt.

Am Nachmittag wurden die neu gewonnenen Erkenntnisse auf dem Surfbrett in der individuellen Übungsphase vertieft.

Die folgenden Tage verhielten sich ähnlich, von 10 Uhr bis 13 Uhr fand der Surfkurs mit praktischen sowie theoretischen Einheiten statt, am Nachmittag, nach einer kurzen Mittagspause wurde allein unter Aufsicht von Frau und Herrn Jungenkrüger gesurft und am Abend folgte ein gemeinsames Essen und somit ein schönes Ausklingen des Abends.

Das Essen wurde jeweils in den einzelnen Wohnwagen mit viel Spaß und Liebe für den gesamten Kurs zubereitet.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Kursfahrt ein schöner Start in die Q1 gewesen ist. Schließlich hat das Surfen viel Spaß gemacht, so viel, dass einige dieses Hobby auch weiter verfolgen möchten. Außerdem führte die Woche auf Fehmarn und das Wohnen in den Wohnwagen die Teilnehmer des Kurses näher zusammen, was sich mit Sicherheit im Verlauf der Qualifikationsphase des Öfteren als positiv erweisen wird. Vielen Dank an unsere beiden Lehrkräfte, Christiane und Friedrich Jungenkrüger.

Bericht: Kiara Niebuhr

Fotos

Der 10-jährige Radsportler Lennart Schwaner aus der Klasse 5a von Frau Hahn fährt seit dem 4. Lebensjahr Mountainbike und seit 3 Jahren RTF´s mit seinem Rennrad. Nachdem er wegen guter Leistung vor zwei Jahren eine Einladung vom Eliteradteam Stölting nach Gelsenkirchen bekam und dort auch von Weltmeistern und Tour de France Gewinnern ausgezeichnet wurde, fährt er Radtourenfahrten bis zu 80 km.

Lennart Stoelting neu Trikot (4)

Mitte Mai fand der schwierige “Rhönmarathon” in Bimbach bei Fulda statt, bei dem es Marathonstrecken bis über 400 km gab. Lennart fuhr für für das Gymnasium am Böttschenberg eine RTF- Strecke von 52 km mit einer Höhendifferenz von ca. 450 Meter. Ursprünglich war eine Distanz von 80 km geplant. Leider spielte das Wetter nicht mit, so dass er auf die kleinere Strecke umgestiegen ist. Ungefähr Teilnehmer waren Samstag und Sonntag am Start. Wie schon bei vielen Touren/Rennen zuvor, war er wieder einmal der jüngste Teilnehmer und bewältigte die Strecke in einer Zeit von ca. 2 Stunden 30min.

Lennart RTF Rhoenmarathon 14.5 (8)

Herzlichen Glückwunsch an Lennart für die tolle Leistung!

Am vergangenen Samstag, den 23.April 2016 nahmen zwei Mannschaften unserer Schule am Schülermannschaftsmarathon bei der 19. Auflage des Helmstedter Lauf um die Wälle teil. Dabei mussten je drei Schülerinnen und Schüler sowie ein Elternteil und eine Lehrkraft die anspruchsvolle 5km-Strecke absolvieren. Bei nasskaltem Aprilwetter gelang ihnen dieses Unterfangen in erfolgreicher Manier – unsere Mannschaften konnten die Plätze 1 und 2 und damit das Recht gewinnen, den Wanderpokal für die nächsten 12 Monate ans GaBö zu holen. Dieser Erfolg ist der Lohn der wochenlangen Vorbereitung, welche in diesem Jahr erstmalig in Form einer AG stattfand. Wir hoffen im nächsten Jahr auf ein noch regeres Interesse an dieser sportlichen Herausforderung.

Für das GaBö am Start waren: Laura Mahncke, Lea Förster, Salia Kaune, Emma Gollmer, Meena Siem, Annegret Jensen, Ameline Langbecker, Marlon Schütze, Philipp Karwacki, Lüder Apel, Vincent Petri, Fabian Spelly, Jannis Bliemeister, Herr Kramer, Frau Kramer, Frau Kirchmer sowie die Elternvertreter Herr Gollmer und Frau Emig.

Fotos

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b hatten in der Woche nach den Osterferien Gelegenheit, die Welt der Medien und des professionellen Fußballs aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. In Zusammenarbeit mit der Hamburger Produktionsfirma Triangel – Film. Kommunikation.PR durften sie im Rahmen der Projektreihe SportXperten vom 04. bis 08.April.2016 ein Interview mit Mirko Boland, Mittelfeldspieler beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig, vorbereiten und durchführen.

Am ersten Tag wurden Einblicke in das Leben eines Reporters vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler recherchierten Informationen über Mirko Boland und den Verein Eintracht Braunschweig und entwickelten Fragen, die in “normalen” Interviews eher nicht gestellt werden. Zudem wurden sie im Umgang mit dem Equipment eines Kamera- und Tonmannes geschult, damit das Ziel dieses Projekts – ein professioneller Interviewfilm – auch verwirklicht werden konnte.

Trailer zum Interviewfilm

Am nächsten Tag ging es mit dem Zug nach Braunschweig, wo die Schülerinnen und Schüler von strahlendem Sonnenschein und Stadionführer Marcel empfangen wurden. Die Besichtigung führte durch die verschiedenen Gänge und Räume in den Katakomben des Stadions – Mixed Zone, Pressekonferenzraum, Umkleidekabine, Dopingkontrolle, etc. – bis hin zum Spielfeld. Danach wurde der Interviewort im VIP-Bereich aufgebaut und das Interview vorbereitet.

Das Interview selbst lief dank der umfangreiche Vorbereitung sehr gut, Mirko “Bole” Boland war ein toller Interviewpartner und stellt sich allen Fragen. Nach dem offenen und lockere Interview gab er noch Autogramme und ließ sich mit mit den Schülerinnen und Schülern fotografieren – ein wirklich tolles Erlebnis nicht nur für die Eintracht-Fans der Klasse!

Am letzten Tag des Projekts wurde das Interview am Computer mit einem professionellen Schnittprogramm und der Unterstützung eines Mediengestalters geschnitten, des weiteren wurden Fotos für die Fotogalerien herausgesucht. In der abschließenden Projektauswertung waren sich alle Beteiligten einig, dass sie nicht nur eine Menge Spaß hatten, sondern auch viel gelernt haben. Den fertigen Film gibt es auf der Internetseite des Projekts SportXperten – viel Spaß beim Ansehen!

Die Klasse 7b bedankt sich aufrichtig bei der Triangel Filmproduktion, dem Fußballverein Eintracht Braunschweig und besonders bei Mirko Boland dafür, dass sie dieses tolle Projekt ermöglicht haben.

Fotos

Invalid Displayed Gallery

Am vergangenen Freitag wurde der Sportunterricht der Klasse 7b von Heidmar Felixson, dem Jugendkoordinator des Handballbundesligisten TSV Hannover-Burgdorf geleitet. Der Verein, auch bekannt als “Die Recken”, ist seit einigen Jahren Partner des GaBö und hat unter anderem in der vergangenen Jugend trainiert für Olympia-Saison unsere Mannschaft im Landesentscheid unterstützt.

Der gebürtige Isländer Felixson, der auf eine umfangreiche aktive Sportlerkarriere – unter anderem als Handballnationalspieler Islands – zurückblickt und zugleich weiterhin stark in den Handballsport eingebunden ist, erfüllt seine Aufgabe bei den Recken mit viel Stolz und Hingabe. Sein Vertrag als Jugendkoordinator wurde gerade erst um zwei weitere Jahre verlängert.

Am Freitag gab es für die Schülerinnen und Schüler zunächst eine Trainingseinheit, bei der es nach einigen Grundübungen zum Passen und Prellen in einer Komplexübung mit abschließendem Torwurf intensiv zur Sache ging. Nicht nur die Vereinshandballer der 7b hatten dabei sichtlich Freude – auch diejenigen, die sich sonst eher im Fußball, beim Tanzen oder Skateboarden heimisch fühlen, konnten sich nach dem abschließenden Miniturnier trotz ihrer Erschöpfung ein Lächeln nicht verkneifen.

Heidmar_Felixson_Training_2016_34

Auf andere Art und Weise intensiv wurde es dann nach der Trainingseinheit bei einer spontan einberufenen “Pressekonferenz”. Die Fragen der Schülerinnen und Schüler zur Heidmar Felixsons privater, sportlicher und beruflicher Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beantwortete dieser bereitwillig. Neben zahlreichen spannenden und teilweise witzigen Anekdoten machte er aber wiederholt deutlich, dass neben dem Spaß auch und vor allem Ehrgeiz und eine gute Selbstorganisation in sämtlichen Lebensbereichen die Voraussetzung dafür sind, seine Ziele, Wünsche und Träume verwirklichen zu können.

Fotos

 

Am 17.03.2016 lautete das Motto “Titelverteidigung‘’. Es ging zum Beireis-Cup der Lademann Realschule. Das Team von Herrn Rybicki war sehr gut aufgestellt. Der Gegner war die Lademann RS. Nach einem Rückstand kamen wir gut ins Spiel zurück und legten eine 2:1 Führung hin. Dann, wie das Schicksal es so wollte, musste unser Torwart, Alexander Samp, ausgewechselt werden (Mittelhandbruch). Der Schock saß tief und wir haben uns das 2:2 gefangen.

Im dritten Spiel versuchten wir die Nervosität abzulegen, um uns auf das Spitzenspiel vorzubereiten. Im ersten Spielzug merkten wir gleich, dass es trotzdem weiter geht. Durch eine super Dreieckskombination spielten wir uns durch die verwirrte IGS-Abwehr durch und erzielten früh das 1:0. Doch dann fingen wir an hektisch zu werden und wir fingen uns ein Tor nach dem anderen. Somit gingen die 3 verdienten Punkte zur IGS (1:5).

Im letzten und moralisch wichtigsten Derbyspiel gegen das Julianum wollte jeder gewinnen! Das merkten wir auch! Früh gingen wir wieder in Führung. Doch dass das nicht immer reicht, haben wir im vorherigen Spiel gesehen. Schnell war es ausgeglichen und es stand 1:1… Das Spiel neigte sich dem Ende, doch dann kam der Pfiff und es gab den Elfmeter und somit den verdienten Führungstreffer für das GaBö. Sekunden vor Schluss fingen wir uns leider noch das 2:2, da wir nicht kompakt genug in der Abwehr gestanden haben. Was also hieß, dass es keinen Derbysieger gab.

Zum Abschluss kann man sagen, dass es zwar nur für Platz 2 und nicht für die Titelverteidigung gereicht hat, aber wir haben unser Bestes gegeben.

Mit dabei waren:

  • (1) Alexander Samp[9a]
  • (3) Tim Schulze[9a]
  • (4) Dominic Kummert[9a]
  • (5) Jesper Maitre[9a]
  • (6) Christian Tomkowiak[9a]
  • (8) Leon Simms[E2]
  • (9) Joshua Schaar [E2]
  • (11) Bastian Dursinsky [9a]
  • (14) Philipp Stantze[8a]
  • (15) Max Mitschke[9a]

8924791f0ffc8b66792e0566e7177572

Nachdem die Jungs souverän den Kreis- und Bezirksvorentscheid für sich entscheiden konnten, traten sie am 09.02.2016 in Salzgitter zum Bezirksentscheid an. Hier traf man auf die Gymnasien aus Wolfenbüttel, Braunschweig und Hann. Münden. Nur der Sieger dieses Turniers durfte zum Landesentscheid nach Hannover fahren.

Bereits im ersten Spiel traf man auf den schon im Vorfeld ausgemachten starken Gegner aus Hann. Müden. Die Mannschaft von dem Grotefend Gymnasium war gespickt mit Spielern des älteren Jahrgangs vom Oberligisten Müden / Volkmershausen. Die erste Halbzeit konnten unsere Jungs noch gegenhalten, doch dann setzte sich die spielerische und auch körperliche Überlegenheit der Mündener in der zweiten Halbzeit durch. Wir steckten zwar nicht auf, verloren aber dennoch mit 6 Toren. Zunächst waren die Jungs erstmal geknickt, weil da schon klar war, dass das erreichen des Landesfinales nicht mehr möglich war.

Dennoch steckten Sie nicht auf und gewannen die beiden nächsten Spiele sicher und auch so, das alle Spieler ausreichend Spielzeit bekamen. Mit dem 2. Platz konnten wir also zufrieden sein und freuen uns auf das nächste Jahr, wenn wir mit dem dann älteren Jahrgang wieder angreifen werden.

WK III Jungen Gaboe 2016 - Bezirksentscheid