Das Förderprogramm Demokratisch Handeln hat die 25. bundesweite Ausschreibung mit dem Wettbewerb „Gesagt. Getan. 2014“ abgeschlossen. In der Ausschreibung wurden Projekte mit einer großen Themenvielfalt und vielen innovativen Arbeitsformen dokumentiert. Allen Projekten ist gemeinsam, dass sich Lernen und Handeln, Engagement und Wertebildung für die Demokratie miteinander verbindet.

Die insgesamt 268 eingereichten Beiträge eröffnen vielseitige und originelle Projekte und Praxismöglichkeiten, in denen engagierte Kinder und Jugendliche gemeinsam zeigen, welche Möglichkeiten für demokratisches Handeln bestehen können und wie lebendig und ergiebig ein gemeinsames Miteinander sein kann.

Dies zeigten auch die Schüler der 9a in ihrem Projekt „Kunst macht mobil – Lieblingsorte“.

Überzeugt von der Tatsache, dass Kunst ein Weg ist, sich über Lebenssichtweisen, Erlebnisse und Erfahrungen auszutauschen, gestaltet die Klasse 9a zusammen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenheims „Helfende Hände“ wunderbare künstlerische Begegnungen und zeigte die verschiedenen kreativen, interessanten und tollen Kunstwerke in einer Vernissage im Kaffee Klatsch in Helmstedt.

Es war ein intensives, spannendes, kreatives sowie wertvolles Projekt zwischen „Jung und Alt“! Nochmals vielen Dank, liebe 9a und auch ein herzliches Dankeschön an die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims!

„Ermelo die Zweite“

Im April war es endlich soweit, dass langersehnte Warten hatte ein Ende und unsere niederländischen Freunde kamen für eine Woche nach Helmstedt.

Der Austausch stand in der Woche unter dem Thema „Geschichte, Kunst und ich“. Ein Highlight für dieses gemeinsame Projekt war die Exkursion nach Berlin. Dort wurde die längste Kunstgalerie der Welt, die East Side Galery, besucht und bestaunt. Das Symbol der deutschen Teilung wurde im 1989 nach dem Fall der Mauer und im Frühjahr 1990 von 118 Künstlern aus 21 Ländern gestaltet. So entstand zwischen dem Ostbahnhof und der Oberbaumbrücke auf einer Länge von 1316 Metern ein unvergleichliches Kunstwerk und Denkmal mit beeindruckenden und bedrückenden Bildern. Zahlreiche Besucher aus aller Welt kommen täglich, um die Einzigartigkeit des Ortes zu erleben. Mit gemischten Eindrücken ging es weiter zum Mauermuseum, dem Checkpoint Charlie Museum, dem Brennpunkt des kalten Krieges, dort wo die Weltenteilung begann und wo sie endete. Die Geschichte, zahlreiche Geschehnisse und z.B. originale Objekte gelungener Fluchten unter, auf und über der Erde konnten auf verschiedenste Weise entdeckt werden. Die gewonnenen Erkenntnisse und Informationen konnten für die anstehenden gemeinsamen Projekte ver- und aufgearbeitet werden, die am Abschlussabend den Eltern, Lehrern und der ganzen Gruppe präsentiert wurden. So entdeckten unsere Austauschschüler nicht nur in Berlin etwas über die Geschichte Deutschlands, sondern auch in Helmstedt lernten sie verschiedenste Denkmäler, Orte und Historisches kennen. Ergänzt durch den Besuch beim Bürgermeister und dessen interessanten Informationen über Helmstedt, haben sie auch Helmstedt gut kennengelernt. Zwischendurch gab es sportliche Aktivitäten wie z.B. Discgolfen im Helmstedter Piepenpark und Trampolinstunden mit den Flying GaBös. Nach einer schriftlichen Evaluation und einem „bildhaften“ Eindruck der gemeinsamen Woche ging es für die niederländischen Schüler am Freitag leider schon wieder gen Heimat.

Es war eine aufregende, spannende, wenn auch anstrengende, aber intensive und unvergesslich schöne Woche, in der sich zwei Kulturen näher gekommen sind.

Ein großes Dankeschön geht dabei an die Klasse 9a und deren engagierte Elternschaft, dem „Austausch-Kollegen-Team“ und an alle Beteiligten an dem Austausch! Herzlichen Dank!

Fotos

„Immer mobil – immer online. Was bewegt dich?“ war das Thema des diesjährigen 45. Internationalen Jugendwettbewerbs 2014/2015 der Volksbank.

Mobilität ist nicht nur zu einem Grundzustand unserer Gesellschaft geworden, sondern bedeutet auch Beweglichkeit im Sinne von Veränderungs- und Wandlungsfähigkeit. Mit den digitalen Medien erfährt Mobilität eine ganz neue Dimension. Das Internet und die modernen Kommunikationsgeräte überwinden räumliche Distanzen und bringen Menschen zusammen, zeigen Orte, an denen sich Menschen befinden und nehmen einen mit auf interessante Reisen, die zeigen können, was Menschen sehen, erleben und was sie bewegt.

Mit „einem Klick“ zeigte auch Solly Ludewig eine unbekannte neue Welt, die er in einer fiktiven Reise entdeckte. Es ist eine fantastische Welt mit neuen Kontinenten, die mit ihren neuen Namen Kontraste aufweisen. Denn auch Mobilität, gerade die Mobilität der digitalen Medien, bringt immer zwei Seiten mit sich.

In Anlehnung an die Künstlerin Francesca Berrini, die sich mit „Kartenkunst“ beschäftigt hat, kreierte Solly eine interessante unbekannte Welt, die aus einzelnen Kartenelementen collagiert wurde. Verschiedene Karten dienten als Ausgangsmaterial und Inspirationsquelle für eine neue Welt bzw. ein neues Kartenbild. Dieses wurde „online“ aus der Vogelperspektive während der fiktiven Reise festgehalten und gezeigt. Vorab wurden Karten zerschnitten und in einer sehr genauen Arbeitsweise zu etwas Neuem mit spannenden „Kontinent“-Formen zusammengesetzt. Einfach faszinierend!

Herzlichen Glückwunsch, lieber Solly, zu deinem 1. tollen Platz und deiner spannenden neuen Welt! Vielen Dank, dass du uns auf deine Reise mitgenommen hast!

Fotos

Am 23. April verlieh der Kreissportbund Helmstedt e.V. dem Gymnasium am Bötschenberg die hier abgebildete Urkunde für den 1. Platz bei der Teilnahme im Sportabzeichenwettbewerb 2014.

83,22% der Schülerinnen und Schüler gelang es im vergangenen Jahr, die Voraussetzungen zum Erwerb des Sportabzeichens zu erfüllen. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer, wir freuen uns auf noch mehr Sportabzeichen in diesem Jahr.

Sportabzeichenwettbewerb_2014_Urkunde

Am 15.04.2015 besuchten die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und die Hochschule Magdeburg-Stendal das GaBö, um den Schülerinnen und Schülern den neuen Studiengang “Medizintechnik” vorzustellen.

Es gab spannende Experimente zum Thema Hochstromtechnik, Messen von Körperspannungen, Gehirnsteuerungen, Entwicklung von Medizingeräten wie z.B. Herzkathetern, und einiges mehr.

Verbunden war der Besuch mit einer Einladung zum “Campusday” am 30.05.2015 – besonders interessant ist hier das Angebot eines kostenlosen Bustransfers für interessierte Schülerinnen und Schüler.

Fotos

Am vergangenen Samstag, den 18.04.2015, fand in Helmstedt der 18. „Lauf um die Wälle“ statt. Nach zweijähriger Pause nahm dieses Mal wieder eine Mannschaft des GaBö teil und startete im Rahmen des Schülermarathons über die 5-km-Strecke.

Johanna Bartel, Annegret Jensen, Ameline Langbecker, Philip Maekle, Tom Schmidt, Luis Wawrik wurden dabei unterstützt von Petra Beyer-Gollmer als Elternvertreterin und dem Lehrer Daniel Kramer.

Nachdem die Startnummern verteilt und eine kurze Erwärmung durchgeführt worden waren, ging es mit ein paar Minuten Verspätung um kurz nach 16 Uhr los. Bei optimalem Laufwetter galt es zweimal die Helmstedter Wälle zu bezwingen, und alle waren sich am Ende einig, dass es eine tolle Veranstaltung war.Für den Sieg in der Schulmannschaftswertung fehlten am Ende magere 30 Sekunden – schade. Motiviert heißt es daher für das nächste Jahr: Wir holen den Pokal ans GaBö!

Fotos

Wieder einmal wurde das GaBö für sein Engagement und seinen sportlichen Einsatz belohnt. Rund 40 Schüler und Schülerinnen, die sich dem Tanz verschrieben haben, und eine Delegation der Sportlehrkräfte versammelten sich gestern in der Turnhalle, um den Schulsportbeauftragten des Niedersächsischen Tanzsportverbandes Herrn Armin Möhle willkommen zu heißen.

Eine Runde Sache war der Bereis-Cup 2015, der wie immer am letzten Schultag vor den Osterferien (24.03.15) stattfand. Acht Schüler des GaBö (Thomas Richter 7b, Nevio Engel E1, Lennart Schmidt E1, Kevin Mehr E2, Jan Ohnesorge E2, Jan-Fridolin Wöhler E2, Joshua Hahn E3 und Tom Steinecke E3) machten sich auf, um den Pokal erstmalig zu gewinnen. Richtig, denn seit Bestehen des Cups haben wir in den letzten Jahren stets oben mitgemischt, zum Turniersieg hat es allerdings nie gereicht. Dies wussten allerdings diese “Budenzauberer” zu korrigieren. Im gesamten Turnierverlauf waren die Kicker sehr engagiert und konzentriert bei der Sache, sodass recht früh abzusehen war, dass es nur einen Sieger geben konnte, das GaBö!!! 🙂

Ein alles in allem gelungener letzter Schultag vor den Ferien. 😉 Kein einziger Punkt wurde abgegeben, 13 Tore erzielte man bei nur 2 Gegentreffern.

Die Ergebnisse:
– GaBö – Luther HS 2:0
– GaBö – Lademann RS 3:0
– GaBö – IGS 2:1
– GaBö – Julianum 3:1
– GaBö – RS Schöningen 3:0

Am Dienstag (17.03.2015) Abend war der Pferdestall in Helmstedt gut besucht, selbst ehemalige Schüler nahmen die Vernissage als Anlass, mal wieder vorbei zu schauen. Gleich zu Beginn sorgte die Schulband „Nameless“ für super Stimmung. In den Grußworten durch Frau Hopfgarten- Schröder wurden namhafte Künstler wie Paul Klee und Pablo Picasso zitiert und die Frage „Was ist Kunst“ aufgeworfen.

Dass unter Kunst nicht nur die bildende Kunst zu verstehen ist, wurde schnell durch die Musik von Nameless deutlich. Sie rockten den Stall und zauberten allen ein Lächeln ins Gesicht. Die selbstinszenierten Szenen des Darstellenden Spiels der Klasse E3, einmal eine „Kunstexpertenrunde“ und eine Textperformance, erhielten mehrfachen Szenenbeifall. Die eigens für die Ausstellung choreografierte Tanzperformance von Jennifer und Josefine Langenheim war spektakulär (mit akrobatischen Elementen) und Körperästhetik pur. Und bei dem neuen Text von Yasmin Krüger blieb so manchem Zuhörer auch mal das Lachen im Halse stecken, was jedoch durchaus beabsichtigt war. Ein fulminanter Auftakt der „GaBöART“!

In den Räumen des Pferdestalls wirkten die Kunstwerke aus den verschiedensten Jahrgangsstufen nun für sich. Zu entdecken gab es auch hier Einiges. Plakatgestaltungen, Fotografische Arbeiten (Landschaft, Emotionen), Designentwürfe (Stühle), Collagen (phantastische Räume), impressionistische Studien und Konstruktionen hängen in Rahmen an den Wänden, die Skulpturen und Architekturmodelle konnten auf den Tischen entdeckt werden. Erstaunlich, dass alle Werke im Rahmen des Kunstunterrichts entstanden sind. Leider konnten, aufgrund des Platzes, nicht alle sehenswerten Werke im Pferdestall ausgestellt werden und so gibt es einen „GaBöART“ Teil Zwei, im Mittelflur des Gymnasiums am Bötschenberg. Auch hier lohnt sich ein Besuch!

Ein tolles, vielfältiges Programm zur Eröffnung in den sehr stimmungsvollen Räumen des Pferdestalls! Besucht werden kann die Ausstellung noch bis zum 30.04.2015 in den Öffnungszeiten des Pferdestalls. Ein paar weitere Fotos von der Vernissage gibt es auf der Facebockseite des Pferdestalls. Ruhig mal reinschmökern 😉

Ein großes Dankeschön nochmals an alle Künstler/innen der bildenden, musikalischen, theatralen, tänzerischen und lyrischen Kunst, den Moderatorinnen Sarah und Rümeysa, den fleißigen Helfer/innen (insbesondere Lisa!), dem Team vom Pferdestall und dem Schulförderverein, der die Werbung für die GaBöART erst möglich machte.

Fotos

Am vergangenen Mittwoch, den 11.03.2015, fand in Barsinghausen der Landesentscheid Handball von “Jugend trainiert für Olympia” statt, an dem auch eine Mannschaft vom GaBö teilnahm: Die Bezirksmeister in der Wettkampfklasse IV der Jungen hatten im gesamten Turnierverlauf eine Top-Leistung gezeigt und waren verdient in das Landesfinale eingezogen.

Nachdem das erste Spiel gegen die Mannschaft der KGS Sehnde aus dem Bezirk Hannover knapp mit 10:11 verloren wurde, konnten unsere Jungs im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Lingen aus dem Bezirk Weser Ems einen 12:9 Erfolg einfahren, so dass noch alles möglich war. Das finale Spiel gegen das Gymnasium Buxtehude aus dem Bezirk Lüneburg wurde knapp mit 12:11 gewonnen – unsere Mannschaft lag danach mit 4:2 Punkten gleichauf mit Buxtehude, die allerdings das bessere Torverhältnis hatten. Somit hatte die Mannschaft des GaBö zwar den späteren Landesmeister geschlagen, wurde am Ende aber “nur” Vizemeister.

“Insgesamt haben die Jungs ein tolles Turnier gespielt und die Kids haben der Schule alle Ehre gemacht. Bleibt die Truppe so zusammen , wird die Schule sicherlich weiter Ihre Freude bei Wettkämpfen im Handball an Ihnen haben.”

sagte Clemens Spelly, der die Mannschaft als Betreuer und Trainer auf dem Weg bis ins Landesfinale begleitet hat. Vielen Dank auch an dieser Stelle für diese ehrenamtliche Tätigkeit, die alles andere als selbstverständlich ist.

JTFO_Handball_Landesentscheid_2015

Handballer des GaBö mit Benjamin Chatton, Manager des Bundesligisten HSV Hannover Burgdorf

Obwohl die Enttäuschung zunächst riesengroß war, fand der Tag ein versöhnliches Ende: Der Manager des Bundesligisten HSV Hannover Burgdorf, der auch Kooperationspartner des GaBö ist, Benjamin Chatton, hatte es sich nicht nehmen lassen, die beiden letzten Spiele live anzuschauen und sich im Anschluss Zeit für Fragen der Jungs zu nehmen. Darüber hinaus lud er die gesamte Mannschaft spontan zu einem Bundesligaspiel am 17.05.2015 gegen die HSG Wetzlar eingeladen – eine tolle Überraschung und Belohnung für eine gelungene Saison.

„Eigenleben“ Was bedeutet dieser Titel? Was für Kunstwerke verbergen sich hinter dieser Ausstellung? Und wer ist Kati Hollstein?
Diesen Fragen konnten die Schüler der E1 und E4 im Pferdestall nachgehen, indem sie die Künstlerin Kati Hollstein in einem spannenden Künstlergespräch kennenlernen und ihre sehr interessanten Kunstwerke von ganz nahe betrachten konnten.
Die selbständige Grafik-Designerin (M.A. Communication Arts/Visuelle Kommunikation) aus Braunschweig stellte Plakate, Illustrationen und Poster aus und verriet uns nicht nur etwas über ihre Mischtechniken (z.B. Kratztechniken), sondern auch ihre Inspirationsquellen, Deutungen ihrer Bilder und die dazugehörigen Geschichten.
Passend zum aktuellen Thema im Kunstunterricht „Bild des Menschen-Menschendarstellung“ erzählte sie über ihr Projekt „El Excéntrico“. Die Bilder zeigen einige Exzentriker, die ihre Unangepasstheit ausleben, ihrer Leidenschaft nachgehen – ganz egal, wie komisch diese sein kann oder was die Gesellschaft von ihnen denkt. Es sind sehr ausdrucksstarke Darstellungen von verschiedenen Persönlichkeiten, die zum genaueren Betrachten und Staunen einladen.

Es war ein sehr intensives, spannungs- und aufschlussreiches Künstlergespräch sowie eine wunderbare künstlerische Begegnung außerhalb des Kunstunterrichtes.

Vielen herzlichen Dank liebe Kati Hollstein für deine Zeit und inspirierenden Kunstwerke und dass wir deine Kunst einmal ganz nahe erleben durften!

Fotos

In den 8. Klassen wird das Thema “Schülerfirma” behandelt.

In der Klasse 8b gibt es drei Schülerfirmen: “JahrBö”, “GaBö-Vinyl-Creations” und der “GaBö-Times-Verlag”. Alle drei Schülerfirmen machen große Fortschritte. JahrBö macht Jahrbücher und hat schon viele Bestellungen. GaBö-Vinyl-Creations macht Uhren, Schalen und Étagérén aus Schallplatten und hat auch schon viele Bestellungen. Der GaBö-Times-Verlag macht eine Schülerzeitung und ist dabei, viele Berichte zu schreiben. GaBö-Vinyl-Creations hat eine eigene Website und der GaBö-Times-Verlag hat eine eigene Facebook-Seite.

Herr Kolodziej betreut die Klasse 8b beim Projekt.

 

In der Klasse 8a gibt es die “Gaböfactorys”. Dies sind mehrere kleine Schülerfirmen. Diese stellen unterschiedliche Produkte her: Müsli mit Früchten und Joghurt, Gabö-Brand (verschiedene kleine Artikel, z.B. Schlüsselanhänger und Deko), Trinkschokolade, schokolierte Früchte und andere Süßigkeiten, Cake-Pops und Hot-Dogs.

Frau Neuschulz unterstützt die Klasse 8a bei diesem Projekt