Überwältigende Fortsetzung von „GaBö and friends“

Bad Helmstedt. Rund 170 Schüler und Lehrer des Gymnasiums am Bötschenberg (GaBö) begeisterten mit hervorragenden Darbietungen ihr Publikum am vergangenen Mittwochabend im Brunnentheater in Bad Helmstedt.

In ihrer Paradedisziplin, dem Trampolinturnen, präsentierten die Schüler wieder Höchstleistungen. Die jüngsten der „Flying GaBös“ die „Kleinen Hüpfer“ zeigten nach temporeicher Musik ihre ersten Sprünge, die ebenso schnell wie die Musik waren. Die Decke des Theaters hätte fast nicht mehr ausgereicht, so wirbelten die fortgeschrittenen Trampolinturner mit mehrfachen Saltos und Schrauben durch die Luft. Exakt zur Musik sprangen und flogen die Schüler die Kästen und ein Raunen nach dem anderen ging durch das Publikum.

Die Vielseitigkeit der „Flyings“, wie sie sich gerne nennen, zeigte sich auch in ihrem Pyramidenprogramm. Hand-to-hand Akrobatik in atemberaubender Höhe wurde begleitet von eleganten Turnerinnen. Anna Czapiewski und Ellaros Riechwald zeigten, was sie als Solistinnen auf dem Turnparkour leisten können. Mit großem Beifall zollte das Publikum Respekt diesen außergewöhnlichen Leistungen.

Große Anerkennung ernteten auch die Nachwuchsschauspieler, die ihre Grenzen übersprangen. Aber auch die Schüler und Schülerinnen um „Pyramus und Thisbe“ aus dem Shakespeare-Klassiker „Der Sommernachtstraum“ bekamen für die moderne Umsetzung stürmischen Applaus.

Die Chöre setzten ein musikalisches Zeichen. „Musik sein“ wurde wörtlich genommen. Ob das Remake von „Bella Ciao“ oder in Begleitung von Querflöte und Flügel, die Musiker des GaBö konnten sich nicht nur sehen, sondern auch hören lassen. Dem wollten sich die Lehrer gerne anschließen, die mit ihrer Band rockige Oldies, wie vertonte Lyric auf die Bühne brachten. Drei Bespiele, wie man ein Freiheitsgedicht filmisch umsetzen kann, wurden auf die große Leinwand auf der Bühne projiziert. Die Kurzfilme sorgten für viel Gesprächsstoff in der Pause.

Tänzerisch hatten die Schüler und Schülerinnen auch Einiges zu bieten. Nach dem Hit von Felix Jaehn „So Close“ präsentierte sich die Tanz AG. Die Dance Aerobics lieferten sich ein Dance Battle zu lateinamerikanischen Rhythmen und die Dancing GaBös entführten die Zuschauer mit Disneys „Mulan“ in das Kaiserreich China. Alle Gruppen heizten im Theater so richtig ein und wurden begeistert beklatscht.

Der TC Schöningen, mit dem das GaBö in Kooperation steht, sorgte mit seinem Team „Imagination“ für ein tänzerisches Highlight. Die Tänzerinnen zeigten ihre Jazzdancechoreographien „Nails, hair, hips, heels“ und „Cell Block Tango“ mit dem sie im vergangenen Herbst auf der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Dresden vertreten waren. Auch Josephine Langenheim präsentierte ihre Solo-Wettkampfperformance „Endangered Species“.

Ebenso bunt beschlossen die tanzenden Lehrer den Abend. Mit einem Medley aus dem beliebten Disneyfilm „Frozen“ und dem Gangnam Style in Schwarzlichtoptik ernteten die Pädagogen tosenden Applaus.

„Dieser gelungene Abend wir nur möglich gemacht, durch das hervorragende Zusammenspiel und dem großen Engagement, von Schülern, Lehrern und Eltern“, bedankte Schulleiter Friedrich Jungenkrüger abschließend bei allen Beteiligten.