61. Vorlesewettbewerb 2019/2020: Ronja Roßmann ist die Gewinnerin des Schulentscheids am Gymnasium am Bötschenberg

„Wow! Ein Buch hat meine Fantasie erweckt!“ rappte Eko Fresh 2019 zum Jubiläum des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Fantasie bei ihren Zuhörern und Zuhörerinnen weckte auch Ronja Roßmann (zweite von links) vom GaBö. Die Sechstklässlerin gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und setzte sich gegen ihre Mitschüler Jonathan Deuse, Jolina Buchheister, Kim Prinke, Keke Maximilian Reyher und Lara-Maria Scherz in einem spannenden Wettbewerb durch. Sie las aus dem Fantasy-Buch Eine magische Weihnachtsreise von Autor Manfred Mai.

Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 6a und 6b vom GaBö holten auch in diesem Jahr wieder ihre Lieblingsbücher hervor. Lustige Abenteuergeschichten, Detektivgeschichten und Fantasy standen im Vordergrund. Aber mit dem Buch Wunder Sieh mich nicht an! wurde auch ein ernster Titel ausgewählt.

Alle haben fleißig geübt und sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal vorbereitet zu sein auf den 61. Vorlesewettbewerb. Denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der Zuhörer und Zuhörerinnen zu erwecken, hat eine Chance auf den Schulsieg. Der oder die Schulsieger/in qualifiziert sich dann für den Kreisentscheid.

Dass Deutschland in der erst kürzlich erschienenen Pisa-Studie beim Lesen wieder etwas schlechter abgeschnitten hat, kann man hier nicht nachvollziehen.

Bundesweit lesen jedes Jahr rund. 600.000 Schüler und Schülerinnen der 6. Klassenbeim Vorlesewettbewerb um die Wette und beweisen, was sie können. Er ist einer der größten und traditionsreichsten Schülerwettbewerbe Deutschlands.