Für die 8. Klassen des Gymnasiums am Bötschenberg gehört das iPad als ein wichtiger Lernbegleiter zum täglichen Unterricht dazu. Mit dem iPad werden von den Schülerinnen und Schülern viele Vorteile dieses digitalen Mediums genutzt und ihr Schulalltag wird bereichert, so wird z.B. besonders das selbstorganisierte, kooperative und das räumlich flexible Lernen unterstützt. Doch mit diesem Medium sind auch die Herausforderungen und Gefahren der Nutzung des Internets verbunden. Um den Schülerinnen und Schülern einen sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit dem iPad zu ermöglichen, war Harald Grothe, Polizeiberater für Kriminalprävention, zu Gast und hat mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam mögliche Gefahrenquellen erarbeitet und Lösungen und Hilfen thematisiert. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler gut ihre eigenen Erfahrungen einbringen, ihr eigenes Nutzungsverhalten reflektieren und für sich selbst Rückschlüsse ziehen, was sie an ihrem Nutzungsverhalten ändern sollten, um sicher und verantwortungsbewusst im Internet unterwegs zu sein. 

Weiterhin ging es aber auch um die Frage, was passiert, wenn ich gegen bestehendes Recht, wie das Recht am eigenen Bild, verstoße?  Den Schülerinnen und Schülern wurden die polizeilichen Maßnahmen an konkreten Beispielen vorgestellt. Der weitere Werdegang einer polizeilichen Ermittlung und eines möglichen Strafverfahrens wird für die Schülerinnen und Schüler mit dem Besuch von Jugendgerichtsverhandlungen im Amtsgericht Helmstedt in der Realität erfahrbar. 

Die verantwortliche Lehrkraft betont, dass es für die Schülerinnen und Schüler sehr wichtig ist, auf ihrem Weg zu einem mündigen Bürger, sich mit ihrem eigenen Verhalten in vielfältigen außerschulischen Lernorten und auch Lernpartner auseinanderzusetzen.  Weiterhin möchte sich das Gymnasium am Bötschenberg bei den Kooperationspartner für die gebotenen Möglichkeiten bedanken.