Schüler der 6c halten Vortrag über Umweltverschmutzung und Umweltschutz

Am Ende des Schuljahres die Füße hochlegen und auf den Ferienbeginn warten – das wollteEmily Hildebrand und Finn Redlich nicht. Die klassenarbeitsfreie Zeit nutzten die beiden Schüler der Klasse 6c um sich intensiv mit Themen auseinanderzusetzen, die uns alle betreffen: Umweltverschmutzung und Umweltschutz. Freiwillig und in Eigenregie führten sie Recherchen durch, setzten Schwerpunkte und bereiteten diese anschaulich für ihre MitschülerInnen des sechsten Jahrgangs auf.

Diese hörten im vollbesetzten Musikraum gebannt zu, als Emily und Finn beispielsweise über Luftverschmutzung, Wald – und Pflanzensterben oder auch die Bodenverseuchung durch Müll informierten. Mit Fragen wie „Wer von euch hat schon einmal Müll am Strand gefunden?“ oder „Wie viel Zeit benötigt es wohl, bis sich eine Angelrute im Meer komplett zersetzt hat?“ wussten Emily und Finn ihre ZuhörerInnen geschickt einzubinden. Im Anschluss an den interessanten Vortrag durften die KlassenkameradInnen dann noch unter Beweis stellen, ob sie auch wirklich gut aufgepasst hatten.

In einem Quiz, das Emily und Finn auf verschiedene Stationen inner – und außerhalb des Schulgebäudes verteilt hatten, wurde das zuvor vermittelte Wissen abgefragt. Die Teams, die hier am meisten wussten, durften sich dann sogar noch über einen kleinen Preis freuen.