Für die aufgeregten 27 Skifahrerinnen und Skifahrer des Gymnasiums am Bötschenberg ging es in diesem Jahr nach Fügenberg ins Zillertal, um die Pisten dort unsicher zu machen. 

Sechs Tage lang wurden die Pisten im Hochzillertal rund um Fügenberg befahren. Die Anfänger verließen sehr schnell den „Babyhügel“ und fuhren am Freitag bereits mit den Könnern die schwarzen Pisten in dem großen Skigebiet sicher herunter. Dabei wurden die Skifahrer motiviert durch den großartigen Sonnenschein und die gute kulinarische Verpflegung im Gasthaus Zum Schoner. 

Auch die Abende wurden von den Schülerinnen und Schülern mit viel Spannung und Unterhaltung unter anderem mit den Strategiespiel „Werwolf“ und anderen Gruppenspielen zu einer Hüttengaudi, bei der sich aus den Schülerinnen und Schülern der sechsten bis elften Klassen sehr schnell eine begeisterte Après-Ski- Gemeinschaft bildete. 

Der Donnerstagabend bildete für alle ein unvergessliches ein Highlight. Bei der Hochfügennigth durften waghalsige Sprünge von Freestylern bestaunt werden und das bunte Rahmenprogramm wurde abgeschlossen durch ein atemberaubendes Höhenfeuerwerk. 

Alle begeisterten Skifahrerinnen und Skifahrer sind sich einig: Eine gelungene Ski Gaudi, die sich im nächsten Jahr wiederholen sollte, um so der sportlichen Ausrichtung des GaBös noch ein weiteres Highlight hinzuzufügen.