Schüler und Lehrer präsentieren den Magic Mountain

„Willkommen am Bötschenberg – am magic mountain“. Mit diesen Worten wurden die über 600 Fans des bunten Abends zur achten Show „GaBö and friends“ begrüßt. Rund 200 Schüler und Lehrer des Gymnasiums am Bötschenberg (GaBö) begeisterten mit hervorragenden Darbietungen ihr Publikum am vergangenen Dienstagabend im Brunnentheater in Bad Helmstedt.

Die schwungvolle Kür, bei der die Schülerinnen des GaBö Elemente des Bodenturnens brillant in Szene setzten, gehörte zum beliebten Klassiker der Schule. Das gute Zusammenspiel der Turnerinnen zeigte sich in dem raschen Wechsel von Räder, Bogengänge und Flick-Flack. Gefolgt von einem harmonischen Pyramidenprogramm präsentierten die „Flyings“ danach „hand-to-hand-Akrobatik“ und atemberaubende Hebungen von zwei bis 15 beteiligten Artisten.

In ihrer Paradedisziplin, dem Trampolinturnen, zeigten die Schüler wieder Höchstleistungen. Die jüngsten der „Flying GaBös“ demonstrierten nach temporeicher Musik ihre ersten Sprünge, die ebenso schnell wie die Musik waren. Die Decke des Theaters hätte fast nicht mehr ausgereicht, so wirbelten die fortgeschrittenen Trampolinturner mit mehrfachen Salti und Schrauben durch die Luft. Exakt zur Musik „Vamonos“ von „The BossHoss“ sprangen und flogen die Schüler über den Orchestergraben und ein Raunen nach dem anderen ging durch das Publikum.

 

 

 

 

 

Große Anerkennung ernteten auch die Schüler, die ihr Können im darstellenden Spiel in englischer Sprache auf der Bühne zeigten, dabei wurde Redegewand auf die Säulen der Europäischen Union gebaut. Und mit dem Theaterstück von Dave Draper „Claire’s devil“ brachten die Schülerinnen der achten Klasse einen inneren Monolog auf die Bühne.

Mit ihrem Selbstverteidigungskurs demonstrierten selbst junge Schüler wie sie sich selbstbewusst behaupten können und schickten ihren Trainer auf die Matte.

 

 

 

 

 

Gesanglich sorgten die Gesangsgruppe „Wonderwall“ und der Schulchor für musikalische Unterhaltung, sie wurden von der mitreißenden Lehrerband kräftig unterstützt. Die Informationstechnologen wiesen augenzwinkernd mit ihrer Gesangs- und Klavierdarbietung auf die Widrigkeiten der Computerausstattung der Schule mit der Aussicht auf Verbesserung hin.

 

Tänzerisch hatten die Schüler auch Einiges zu bieten. Die Tanz AG zeigte konditionsreich „Jumpstyle“, es wurden südamerikanische Rythmen der Danceaerobics umgesetzt und die Fünftklässler präsentierten den aktuellen Hit „Mach die Robbe“ und regten damit das Publikum zum Nachdenken an. Nach dem Erfolgstitel von Bruno Mars „Uptown funk“ zeigten die Anfänger der  „Dancing GaBös“ ihre Tanztalent. Die Fortgeschrittenen hingegen präsentierten mit ihrer Choreografie „Brandenburg“ schon ausgefeiltere Tanzelemente.

Der TC Schöningen, mit dem das GaBö in Kooperation steht, sorgte mit seiner Bundesligaformation „Imagination“ für ein tänzerisches Highlight. Die Tänzerinnen zeigten ihre aktuelle Moderndancechoreographie „King Arthur“ und  ihre Jazzdanceperformance „Call me mother“ mit der sie im vergangenen Herbst in St. Petersburg Vizeeuropameister wurden. Ein Jazzdancesolo aus den Reihen des Teams rundete den Auftritt der Schöningerinnen ab.

Zauberkunst durfte natürlich in der magischen Show nicht fehlen. Es verschwanden Bären und Wasser von der Bühne und es musste so mancher Kohlkopf sein Leben für die Magie lassen.

Den magischen Abschluss des Abends bildeten die Lehrer, die in Harry-Potter-Manier auf ihren Besen über die Bühne flogen und den Saal zum Toben brachten.

LAN