Documents ist eines der wichtigsten Programme, die man im Schulalltag gebrauchen kann. Es ermöglicht euch auf einfache Art und Weise, Daten von IServ runterzuladen, mit MitschülerInnen auszutauschen oder selbst hochzuladen. Die Ordnung ist dabei, genauso wie bei Mappen im Schulranzen, von besonderer Bedeutung. 

Bei der ersten Benutzung sollte man erstmal eine direkte Verbindung zum IServ-Schulserver herstellen. Dazu klickt ihr links auf „Im Internet“ hinzufügen und wählt dann den sogenannten „WebDAV Server“ aus. (Eine direkter Zugang zu Dropbox und Microsoft ist auch möglich und kann bei Bedarf einfach eingerichtet werden)

Anschließend gebt ihr eure IServ-Anmeldedaten (dieselben, die ihr benutzt, um euch an Schulcomputern oder zuhause auf dem Schulserver einzuloggen) nach folgendem Schema ein und klickt auf „SPEICHERN“.

Nach kurzer Überprüfung erscheinen eure Ordner, auf die ihr bisher über IServ Zugriff hattet (nur eben auf Englisch).

In „Groups“ befinden sich alle Ordner, die eure LehrerInnen oder MitschülerInnen dort für eure Klasse hochgeladen haben und evtl. noch Ordner von Projekten oder AGs, für die ihr freigeschaltet seid. (LehrerInnen, wie im Beispiel haben natürlich Zugriff auf mehrere Klassenordner)

In „Files“ dagegen sind eure eigenen Dateien, die ihr selbst auf IServ hochgeladen habt (z.B. eine Powerpoint-Präsentation oder eine Word-Datei). Im Gegensatz zum „Groups“-Ordner kann diese aber niemand anders sehen oder darauf zugreifen. Ihr solltet möglichst mehrere Ordner für jedes Fach erstellen. So findet ihr eure Hausaufgaben oder das Arbeitsblatt, das euch ein/e LehrerIn oder ein/e MitschülerIn zugesendet hat einfach wieder.

Den übrigen Ordner („Print“/„Temp“/„Windows“/„Homepage“) müsst ihr keine Beachtung schenken, ihr könnt sie aber auch nicht löschen.

 

Sehr nützliche und empfehlenswerte aber auch kostenpflichtige In-App-Käufe (Zusatzfunktionen, die sich der Entwickler bezahlen lässt) sind „PDF Expert“, „Scanner Pro“ und „PDF-Konverter“.

 

Unterscheidung von Offline- und Online-Dokumenten

Ihr solltet alle Dateien, die ihr auf eurem iPad habt in dem Ordner „Dokumente“ speichern. Auf eigene Fotos könnt ihr auch direkt von dort zugreifen. Merkt euch, dass dies euer Rucksack, eure Mappen sind mit den wichtigsten Dokumenten. Das ist wichtig, weil die Serverordner „Groups“ und „Files“ nur funktionieren, wenn ihr eine Internetverbindung habt. Da ihr aber auch an Orten in der Schule arbeiten können solltet, wo kein Internet verfügbar ist oder im Falle eines Netzwerkausfalles ihr alle Dateien zur Verfügung haben solltet, müsst ihr die Dokumente, die ihr z.B. aus eurem Gruppen- oder Dateien-Ordner auf eurer iPad runterladen. Es empfiehlt sich eine ähnliche Aufteilung in „Dokumente“ wie auf IServ, also für jedes Fach einen eigenen Ordner zu erstellen.

Andersherum müsst ihr, wenn ihr allen euren Mitschülern ein Dokument zukommen lassen müsst, z.B. ein Protokoll in Erdkunde, es in dem Erdkunde-Ordner in „Groups“ hochladen. Dazu klickt ihr entweder in eurem lokalen „Dokumente“-Ordner auf die drei Punkte rechts und anschließend auf „Hochladen“, „IServ“, „Klasse XY“ und „Erkunde“.

Eine andere Möglichkeit ist es, die Dokumente mit den MitschülerInnen per „AirDrop“ zu teilen. Mit „AirDrop“ kann man anderen Apple-Geräten (auch iPhone oder Macbook) Daten zuschicken. Dies funktioniert aber nur, wenn die Geräte sich in räumlicher Nähe also im gleichen Klassenraum befinden. Es erscheinen neben dem „AirDrop“-Zeichen entweder „Klasse XY“ oder „iPad von Paula“. Die ganze Klasse oder der/die TauschpartnerIn muss den Transfer nun noch annehmen und nach wenigen Sekunden (je nach Größe) ist die Datei bei dem anderen auf dem Bildschirm zu sehen. Natürlich ist auch der Versand per Mail möglich und bestens geieignet, wenn man der/dem LehrerIn eine wichtige Abgabe schicken muss.

Des Weiteren können Dateien auch direkt in eure Mappen in „GoodNotes“ integriert werden, z.B. eine Versuchszeichnungen, ein Foto von besonders guten Notizen oder ein Tafelbild.