Die Küche anderer Länder und Kulturen entdecken und kennenlernen. Das war das Ziel des Projekts „Kochen – Grenzenlos“. Die Teilnehmer kochten ihr eigenes Mittagessen. Es gab unter anderem griechische, spanische, russische und afghanische Küche. Nach der Vor- und Zubereitung der kulinarischen Köstlichkeiten traf man sich und es wurde gemeinsam an einem Tisch gegessen. Zur Freude aller schmeckte das Essen allen Teilnehmern sehr.

Interview: Kochen grenzenlos

Wir gingen zum Projekt: Kochen grenzenlos, wo die Schüler verschiedene Gerichte aus den unterschiedlichsten Ländern und Kulturen probierten: griechisches Zaziki, russische Teigtaschen, Torten und Champion-Sauce, Fladenbrot und spanische Salsa.Viele sagten:,, Ich habe das Projekt gewählt,weil ich hunger habe.“ oder : ,, Ich habe mir das Projekt ausgesucht, weil es hier keine Theorie gibt“. Aber zwei Sachen haben sie gemeinsam: Sie hatten und haben Spaß am Kochen und lernten etwas. Und zum Schluss wurden ihre Erwartungen wahr… denn sie aßen ihr eigenes Essen (was sehr lecker war).

Foto: