Am Ende des ereignisreichen dreiwöchigen Besuchs von 8 chinesischen Schülerinnen und Schülern mit zwei Lehrkräften stand vom 19.8. bis 25.8.17 als Highlight eine Drei-Städte-Tour. 5 deutsche Schülerinnen und Schüler unserer Schule sind mit den chinesischen Gastschülern und Lehrkräften nach Berlin und Hamburg gefahren. Für die Chinesen stand abschließend auch noch Frankfurt am Main auf dem Programm.

19.-20.08.2017 – Berlin

Liebes Tagebuch,
Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!
Nach einer dreistündigen Busfahrt (ab Helmstedt) sind wir am Hotel eingetroffen. Anschließend haben wir eine Busrundfahrt gemacht, bei der wir die berühmtesten Bauwerke Berlins erkunden konnten: Gedächtniskirche am Ku-Damm, Brandenburger Tor, Mahnmal zur Erinnerung der Vertreibung und Vernichtung der Juden im Dritten Reich, Reichstag, Deutscher Dom, Siegessäule, Potsdamer Platz, Hauptbahnhof… Dann hatten wir Zeit zum Shoppen in der “Mall of Berlin”. Abends haben wir eine dreistündige Bootsfahrt auf der Spree erlebt und viele Bauwerke nun von der Wasserseite aus bestaunt. Nach einer kurzen Nacht ging es dann am nächsten Tag weiter. Keine Zeit, um erschöpft zu sein. Als erstes sind wir zum Filmpark Babelsberg gefahren, in dem wir unter anderem in einem 4D-Kino zum Kurzfilm “Wall of China” waren (wie passend), welches uns ordentlich durchgeschüttelt hat. Schon nach drei Stunden wurden wir dann zu einer Führung im riesigen Berliner Olympiastadion erwartet. Abschließend waren wir im Computerspielemuseum. Spielerlebnisse auf uralten Konsolen gab es inklusive. Nach einem saftigen XXL-Döner konnten wir den letzten Abend in Berlin genießen. 

Tabita und Tobias Nimmerrichter

21.-22.08.2017 – Hamburg

Die letzten Tage waren einfach nur unbeschreiblich! Unsere zwei Tage in Hamburg haben unsere Drei-Städte-Tour nochmal richtig zum Höhepunkt gebracht. „Alles, was man sonst nur von Bildern und Geschichten kennt, haben wir jetzt in echt gesehen!“ Beispielsweise die Elbphilharmonie, sie ist von außen schon aufregend zu beobachten, aber dieses Mal hatten wir die Möglichkeit uns auf die Aussichtsplattform der Philharmonie zu begeben und ganz Hamburg mit dem Hafen zu bestaunen.„Those huge boats!“ Diese großen Schiffe konnten wir besonders gut bei unserer zwei- stündigen Hafenrundfahrt begutachten. „I liked the boattour.“ Mehr von Hamburg und der ganzen Welt konnten wir im Miniatur Wunderland besichtigen. „Es war einfach so viel Detail und Liebe mit untergebracht!“ Da das Wunderland in einem alten Kontor in der Speicherstadt eingebaut ist, hat man somit nicht nur die Modelle besichtigen können, sondern auch ein Stück Geschichte. „Hamburg hat sehr viel Geschichte!“ Abschließend faszinierte uns alle das Musical „König der Löwen“. „There were so many costumes and the whole set-up was unbelievable!“, sagten ein paar der Chinesen. „Hakuna Matata“ wird uns begleiten!

Caroline Tischer und Stefan Zuehsldorff

23.-25.08.2017 – Frankfurt

Am Mittwoch sind die deutschen Schülerinnen und Schüler mit Herrn Müssiger, der die Gruppe durch Hamburg geführt hatte, nach Helmstedt gefahren -die Chinesen mit Frau Nimmerrichter weiter nach Frankfurt am Main.
Auch in Frankfurt gab es am folgenden Tag wieder eine Stadtführung-aber dieses Mal zu Fuß. Wie üblich kurz auf englisch-noch kürzer auf deutsch und zusammenfassend dann auf chinesisch. Nach einer Shopping-Pause wurde Goethes Geburtshaus besichtigt. “A great German poet”. Nachmittags zur Experimenta: Physik im Alltag – zum Anfassen. Abends dann zügig zum Hotel, packen. Die Koffer voll mit Geschenken und Andenken. Morgens schon um 6 Uhr mit zwei Großraumtaxis zum Flughafen: zunächst Paris-dann Shanghai. “Unforgettable!” 

Angela Nimmerrichter