Sonne Wasser, Mücken und gute Laune satt- alle 31 Teilnehmer wagten das Experiment tief im Wasser sitzend das Naturschutzgebiet um Mirow herum zu erkunden. Nach der bequemen Anreise im Bus und dem Beziehen des Camps, wurde als erstes die Geschicklichkeit im und mit dem Boot getestet. Die erste Übung war scheinbar leicht- einfach nur im 3er Kanu geradeaus fahren- nach etwas Übung klappten dann auch die anspruchsvolleren Aufgaben. Den meisten Spaß hatte ein Teil der Truppe mit der Kenterübung und ging dann gezielt baden.

Das war kein Problem, denn das Wetter spielte hervorragend mit und bescherte uns die meiste Zeit ein tolles Badewetter!

Die anderen Tage sind wir dann Tagestouren gefahren und haben dabei unterschiedliche Bootstypen getestet. Erst mit einem 3er Kanu mit Stechpaddel, dann mit einem 2er Kajak und am dritten Tag dann alle zusammen mit den großen 10er Kanus wurde alles ausprobiert und fleißig gepaddelt. Einige Schüler waren abends ganz schön platt und die Arme schwer. Die Touren in den Booten waren insgesamt jedoch gemütlich und entschleunigten vom stressigen Schulalltag. Schließlich haben wir auch lange Pausen zum Baden, Eis essen und einfach nur zum Chillen gemacht.

Abends im Camp wurde dann immer selbst und lecker gekocht, gebadet und auch Volleyball gespielt. Kaum vorstellbar, dass wir ohne Fernseher auskamen!

Außer am Montagabend, da hat ein Teil der Truppe via Internet am Laptop das Relegationsspiel voller Emotionen verfolgt….

Die Tage vergingen wie im Fluge und so freuen wir uns auf das nächste Mal wenn es wieder heißt: Wer kommt mit zum Kanu fahren?

Mirow wir kommen wieder!!!

 

Fotos