Wenige historische Ereignisse haben europaweit so viel verändert wie die Reformation. Das gesellschaftliche Erdbeben, das vor 500 Jahren von Wittenberg, Zürich, Genf und vielen anderen Orten ausging, hat das Miteinander Europas verändert. Von Europa aus strahlte diese Bewegung auf andere Kontinente, prägte Kulturen und Regionen.

Seit November 2016 knüpft der Europäische Stationenweg ein Band. Im Mai 2017 kommt dieser Weg in Mitteldeutschland an und mündet in Wittenberg in die Weltausstellung Reformation.

36 Stunden lang wird jeweils Station gemacht: Regionale und ökumenische Partner laden zu einem Fest mit zahlreichen Veranstaltungen ein, um lokale Beziehungen zur Geschichte der Reformation aufzudecken.

Durch überraschende Inszenierungen wird lebendig, was war. Persönliche Erzählungen bezeugen, wie aktuell reformatorische Perspektiven sind. Jede Station gibt eine Erinnerung mit zur Weltausstellung Reformation in der Lutherstadt Wittenberg. (https://r2017.org/europaeischer-stationenweg/)

So rief das Kloster St. Marienberg zu Helmstedt bereits im Sommer 2016 Schulen und Kindergärten ihrer Stadt dazu auf Beiträge für den Stationenweg zu entwerfen und damit an einem Wettbewerb teilzunehmen. Den Gewinnerbeiträgen winkte eine Reise auf dem Truck quer durch Europa bis hin zur großen Weltausstellung in Wittenberg im Reformations-Sommer 2017.

Vom GaBö meldeten sich gleich zwei Klassen aus der Sek I, zwei Kurse aus der E-Phase und zwei Kurse aus der Q-Phase zur Teilnahme. Die Kinder aus der 6a drehten unter der Leitung von Frau Hahn Kurzvideos zu Martin Luther und der Reformation, die Schülerinnen und Schüler der 7a schrieben unter der Anleitung von Frau Schwarz von Begegnungen mit „reformatorischen“ Menschen, die sie oder eine fiktive Person aus der heutigen Zeit lebensverändernd beeindruckt haben, oder sie recherchierten historische Ereignisse aus der Zeit der Reformation in Helmstedt.

Die Jugendlichen aus dem 10. Jahrgang beschäftigten sich im Unterricht von Frau Jabs mit Auswirkungen der Reformation, die bis heute andauern und sie am meisten beeindrucken. Schließlich gingen die jungen Erwachsenen aus dem 11. Jahrgang nach Aufforderung von Frau Jabs in sich und formulierten sehr persönliche Stellungnahmen zur Freiheit eines Christenmenschen, nachdem sie sich mit eben dieser Schrift Luthers auseinandergesetzt hatten.

Am 2. Adventswochenende war es soweit: das Geheimnis wurde gelüftet. Die Jury hatte getagt und eröffnete während des Aufenthaltes des Luther-Trucks in Helmstedt, welche aus Helmstedt eingereichten Beiträge gewonnen hatten und mit dem Truck weiter auf die Reise durch Europa und bis nach Wittenberg gehen durften.

Das grandiose Ergebnis fürs GaBö lautete: Vier Beiträge aus der 7a, namentlich von Lasse Bartling, Jannis Haese, Jonah Maekler und Jonas Sauer gingen mit auf Reisen, aus der E-Phase eine Plakatserie von Lisa Schefski, Emma Schwesig, Celia Hamann und Svea Friese zum Thema „Lutherische Bildung“ sowie eine Portrait-Zeichnung zu Luther von Kim Martschin und aus dem 11. Jahrgang die Beiträge von Corinna Sauer & Elisa Petter, Alina Wuschek & Luisa Pape Morgado, Lüder Apel & Joshua Schaar, Bianca Vogt, Emma Leifheit! Alle Beiträge sind unter diesem Link einsehbar und nachzulesen: https://r2017.org/europaeischer-stationenweg/blog/ Sämtliche Tonbeiträge der 6a und der E-Phase konnten aus technischen Gründen leider nicht in die Wertung einbezogen werden.

Da die Jury eigentlich alle Beiträge der Q1-Kurse beeindruckend fand, aber nicht mehr als zwanzig Beiträge für den Truck auswählen durfte, erhielten alle Schülerinnen und Schüler der beiden Religionskurse aus der Q1 zusätzlich einen Preis: nämlich einen Theater-besuch nach Wahl im Braunschweiger Staatstheater mit Pausengetränk und Laugen-brezel-Snack sowie Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln geschenkt. Dieser 1. Preis im Wert von rund 900 € wurde von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz (SBK) gestiftet. Mit einem angemessenen Rahmenprogramm wurde der Preis feierlich am Dienstag 07.03.17 im Kloster St. Marienberg überreicht.

Mittlerweile ist der Preis eingelöst: Am Freitag, 24.03.17 fuhren über vierzig Schülerinnen und Schüler mit Frau Jabs zu „Sweeney Todd“ nach Braunschweig und erlebten einen wunderbaren Abend. Ein herzliches Dankeschön auch auf diesem Wege an die SBK!!!

Fotos

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”252″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”120″ thumbnail_height=”90″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”40″ number_of_columns=”0″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”0″ slideshow_link_text=”[Show slideshow]” template=”/www/htdocs/w00c2d63/wordpress2014/wp-content/plugins/nextgen-gallery/products/photocrati_nextgen/modules/ngglegacy/view/gallery.php” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”1600″]