18 ehemalige Schüler und Schülerinnen der früheren Niedersächsischen Heimschule (heute Gymnasium am Bötschenberg, GaBö) trafen sich kürzlich in Helmstedt, um ihr 50-jähriges Abiturjubiläum zu feiern. Wie an der damaligen Heimschule üblich, handelt es sich dabei ausschließlich um Mittelschulabsolventen aus ganz Niedersachsen, die dort von 1963 bis 1966 zum Abitur geführt wurden.
Zu den bisherigen Klassentreffen hatten sich die Ehemaligen jeweils am Wohnort eines

Schülers in unterschiedlichen Orten getroffen – verstreut über ganz Niedersachsen. Das Abi- Jubiläum wurde dann aber in Helmstedt mit einem umfangreichen Programm begangen.
So wurden die Jubilare am Freitagvormittag im Ratssaal des Helmstedter Rathauses vom Ratsvorsitzenden Dr. Karl Birker begrüßt, nachmittags wurden das Paläon in Schöningen und das Grenzdenkmal in Hötensleben besucht.
Der Koordinator der Mittelstufe am GaBö, Christian Jürgens, empfing die ehemaligen Schüler am Samstagvormittag in ihrer alten Schule und erläuterte die Entwicklung der Schule seit 1966. Der Besuch der Klassenräume und der früheren Internatsgebäude weckte Erinnerungen an die Zeit vor mehr als 50 Jahren. Am Aufgang zu den ehemaligen Internatsgebäuden wurde noch ein Erinnerungsfoto gemacht.
Das Jubiläumstreffen endete mit dem Versprechen, sich in zwei Jahren wieder zu treffen – diesmal wieder am Wohnort eines ehemaligen Schülers.

Quelle: Bericht der Braunschweiger Zeitung v. 23.09.2016

abi1966_klasse13f

Foto: privat

Ehemaligen Heimschüler der früheren Niedersächsischen Heimschule feierten ihr 50-jähriges Abiturjubiläum.