Ein weiteres Mal hieß es „Herzlich willkommen im Kino am Bötschenberg“. Mit diesen Worten wurden die über 600 Gäste zur fünften Show „GaBö and friends“ im Brunnentheater in Bad Helmstedt begrüßt. Rund 200 Schüler und Lehrer des Gymnasiums am Bötschenberg begeisterten mit hervorragenden Darbietungen ihr Publikum in der vergangenen Woche im Theater in Helmstedt.

Traditionell wurde das Spektakel mit einer Beamerpräsentation begonnen und die Zuschauer auf die nächsten drei unterhaltsamen Stunden eingestimmt. In jeder der 23 Darstellungen gelang der Schulterschluss zum Thema Kino, das sich wie ein roter Faden durch den Abend zog.

Mit dem Auftritt der 5a bewies die Klasse ihr rhythmisches Talent und läutete mit ihrer Bodypercussion das abwechslungsreiche Programm auf der Bühne ein. Große Anerkennung ernteten auch die Schüler der 7a, die mit ihren verschieden Filmzitaten eine gänzlich neue Kinofassung auf die Bühne brachten.

Die Klasse E4 war gleich mit zwei Auftritten dabei. „Waterworld“ war das Thema, mit dem die Schüler auf amüsante Weise die chemischen Zusammenhänge des Wassers tänzerisch umsetzten. Viel Beifall ernteten sie auch für ihre „Schneewittchenvariation“, mit der sie ihr schauspielerisches Können zeigten.

Auch die Lehrkräfte ließen es sich nicht nehmen zum Gelingen der Veranstaltung beizutragen, indem sie auf einfühlsame Art Gedichte vertonten. Mittels Gesang und Gitarrenbegleitung wurde das Publikum verzaubert. Lena Brömse setzte ein weiteres musikalisches Zeichen. Mit ihrem Klaviermedley aus Filmmusiken lud sie zu einem Filmquiz ein, bei dem das Publikum vor Begeisterung schon fast vergaß mit zu raten.

Im Kino dürfen natürlich die Kurzfilme nicht fehlen. Mit außergewöhnlichen Themen regte die E-Phase mit ihren bewegten Bildern zum Nachdenken an. Die Klasse E2 präsentierte sich in ihrem Kino als Zuschauer, die sich den neuen Star Wars Film anschauen. So konnte das Publikum mit dem auf der Bühne mit fiebern und Popcorn gab’s gratis dazu.

Die jüngsten der „Flying GaBös“ zeigten wie die „Ghostbusters“ ihre ersten Sprünge, die ebenso schnell wie die Musik waren. Die fortgeschrittenen Trampolinturner dagegen wirbelten mit mehrfachen Saltos und Schrauben durch die Luft. Sie flogen über Kästen, durch Reifen und über den Orchestergraben, so dass die Zuschauer gespannt den Atem anhielten. Mit ihrem harmonischen Pyramidenprogramm präsentierten sie danach „hand-to-hand-Akrobatik“ und atemberaubende Hebungen von zwei bis 15 beteiligten Artisten.

Aber die „Flying GaBös“ lassen sich auch immer wieder etwas Neues einfallen: so konnten sie dem Publikum auch ihre Turnfertigkeiten auf Kästen in verschiedenen Höhen unter Beweis stellen. Nachdem Anna Czapiewski und Mareen Scharnhorst ihre anspruchsvolle Bodenturnkür nach der Musik „Flashlight“ aus dem Film Pitch Perfect präsentierten, heizte die Schülerband „Basement“ mit dem gleichen Song in ihrer Live-Version noch einmal richtig ein.

Die zwei Gruppen der „Dancing GaBös“ zeigten neben ihrem quirligen Stück „Bom bom“ auch ihre erfolgreiche Schwarz-Weiß-Choreografie, mit der sie nach dem Lied „Black or white“ die Bühne einnahmen. Längst gehören die Tänzerinnen zum festen Bestandteil der Show. Die Geschwister Jenny und Josie Langenheim präsentierten Moderndance in Perfektion in einer gemeinsamen Performance aus Shadowdance und dem gefühlvollen Gesang von Kassandra Rybarczyk. Der Titelsong des aktuellen James-Bond-Films „Writings on the wall“ wurde klavierbegleitend mit Hilfe eine Beamerpräsentation eindrucksvoll unterstützt und sorgte für den „Gänsehautfaktor“.

Der TC Schöningen, mit dem das GaBö in Kooperation steht, präsentierte sich mit seiner Bundesligaformation „Imagination“ als ein tänzerisches Highlight. Die Tänzerinnen zeigten neben ihrer modernen Wettkampfchoreografie der letzten Saison „Where you’ve been“ auch ihr mitreißendes Jazzstück „Uptown funk“. Das Kollegium des GaBö schloss denKinoabend und vertanzte unter tosendem Applaus ein Medley aus bekannten Kinoklassikern.

„Dank einer großartigen Zusammenarbeit von Schülern, Eltern und Lehrkräften können wir diese Veranstaltung jedes Jahr auf die Beine stellen“, bedankte sich Schulleiter Friedrich Jungenkrüger abschließend bei allen Beteiligten, „wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal“.

Fotos

Invalid Displayed Gallery

Fotos: Foto Asmus