GaBö-Schüler tauschten Klassenzimmer gegen Geschäftsräume

Einmal ins Wirtschaftsleben hineinschnuppern: Diese Chance bot sich 20 Schülern des Gymnasiums am Bötschenberg in der vergangenen Woche beim Management Information Game in der Volksbank in Helmstedt. Die Schüler verließen ihre Klassenräume und schlüpften fünf Tage lang in die Rollen von Vorstandsmitgliedern, die alle Herausforderungen eines großen Unternehmens meistern mussten. Der Vorstand der BISECURE feierte seinen Sieg bei einer abschließenden Präsentation, in der alle Unternehmen ihre Geschäftsidee vor potentiellen Kunden vorstellen mussten.

20 Schüler des Gymnasiums am Bötschenberg verließen für eine Woche ihre Klassen, um am Management Information Game des Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft GmbH, veranstaltet in den Räumen und unterstützt von Mitarbeitern der Volksbank Helmstedt eG, teilzunehmen.

Bei dieser Wirtschaftssimulation übernahmen Schüler die Rollen von Vorständen dreier untereinander konkurrierender Aktiengesellschaften. Computergestützt trafen sie vier Tage lang Entscheidungen in unternehmerischen Bereichen wie Produktion, Marketing, Vertrieb und Personalmanagement. Für die drei fiktiven Aktiengesellschaften galt die gleiche Ausgangssituation: Nachdem sie zu den neuen Vorständen ihrer bereits seit 10 Jahren existierenden Gesellschaften berufen wurden, hieß es für die Jungmanager, die Geschicke ihrer Unternehmen in den kommenden vier gedachten Jahren zu lenken.

„Das MIG-Spiel gehört zu den Projekten, an die man sich nach der Schulzeit erinnert“, erklärte Schulleiter Friedrich Jungenkrüger bei der Begrüßung der Gäste, die sich eingefunden hatten, um die Schülerpräsentationen zu verfolgen. Markus Stottmeyer, Bereichsleiter der Volksbank Helmstedt, hob in seinen Begrüßungsworten das Engagement und die Leidenschaft hervor, mit der die Schüler an ihre neuen Aufgaben herangingen.

Die Produktpräsentation ist der Höhepunkt des MIG-Spiels, das im Rahmen des wirtschaftlichen Schwerpunkts des Gymnasiums am Bötschenberg einmal im Jahr stattfindet und für das sich die Schüler jedes Mal ein innovatives Produkt aussuchen, das sich durch seine Alleinstellungs-merkmale gegenüber der Konkurrenz durchsetzen soll. Diesmal war es eine Wegfahrsperre für Fahrräder, die einen Fahrraddiebstahl unmöglich machen soll.

Die drei fiktiven Aktiengesellschaften Glowy Lockes, Lock-UP AG und BISECURE überzeugten durch kreative Produktideen und durchdachte Präsentationen. Um für das Produkt zu werden, wurden sogar kleine Werbefilme gedreht oder es wurde eine publikumswirksame Radiowerbung vorbereitet.

Der fachkompetenten und fragefreudigen Jury gefiel schließlich die Präsentation der BISECURE mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Luca F. Duda am besten, der von seinen ersten Schritten ins Wirtschaftsleben überzeugt war: „Manchmal war es schon schwer, aber dann haben wir uns immer weiter verbessert.“

Für ihren Erfolg beim Präsentationsabend erhielt die BISECURE eine Bilanzgutschrift in Höhe von 300.000 Euro. Aber eigentlich kommt es bei dem Spiel nicht darauf an, wer am meisten Geld verdient. Es geht darum, hinter die Türen eines richtigen Unternehmens zu schauen, sich als Team zu bewähren und an seinen Aufgaben zu wachsen. Und das ist allen Teilnehmern gelungen.