Erzählenswert sind die kurzen, aber sehr spannenden Geschichten der Klasse 6 b, die sie zu ihren gedruckten Bildern in ihrem Kunstunterricht geschrieben und erzählt haben.
Aber wie genau erzählt man diese bzw. wie kann man Geschichten spannend und lebendig, mitreißend und gefühlvoll erzählen?
Nicht nur das Gestalten eines Bildes, sondern auch das Erzählen einer Geschichte ist eine Kunst für sich.
Dieses Phänomen der Erzählkunst konnte die Klasse 6b außerhalb des Kunstunterrichtes in Esbeck kennen lernen und entdecken.
Die Erzählkünstlerinnen Dorothea Nennewitz und Kathleen Rapport entführten die Klasse 6 b in eine spannende und fantastische Welt der Geschichten. Sie erzählten Märchen von Völkern aus der Sowjetunion und aus dem Großraum der Mongolei. Die Schüler lernten somit nicht nur etwas über die verschiedenen Märchenwelten und Kulturen kennen, sondern sie sammelten auch visuelle und taktile Eindrücke von einer Jurte, in der sie den Geschichten lauschten. Fakten und Wissenswertes über und zur einer Jurte, einem traditionellem Zelt der nomadischen Völker, wurden gemeinsam erarbeitet und präsentiert.
Bevor die Schüler in Kleingruppen eigene Geschichten entwickeln und sich ausdenken konnten, wurden zum „Aufwärmen“ Erzählspiele und Übungen gemacht, um sich der mündlichen Erzählkunst anzunähern. Die eigenen Geschichten erzählten die jeweiligen Gruppen in der sehr gemütlichen Jurte und somit außergewöhnlichen Atmosphäre.
Zwischendurch gab es eine kulinarische Stärkung, die auf dem Ofen, dem Zentrum des Innenraumes, zubereitet wurde sowie warmen Tee.

Mit vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken ging es wieder zurück nach Helmstedt:

„Ich fand unseren Ausflug nach Esbeck sehr spannend. Ich fand es interessant, dass wir viel über die Jurte erfahren haben und wir selbst in sein durften. Uns wurden dort tolle Geschichten erzählt. Diese wurden sehr gut erzählt. Alle haben zugehört.“

„Wir durften uns zusammen anhand von Bildern eine Geschichte überlegen und ausdenken und in der Jurte erzählen. Das war cool, denn es hat sehr viel Spaß gemacht.
Ich würde so etwas wieder machen und kann es nur weiter empfehlen.“

„Ich fand es gut, weil die Erzählkünstlerinnen viele schöne und lustige Erzählspiele mit uns gemacht haben. Sie haben auch ganz toll auf z.B. Zurufe von uns reagiert bzw. diese mit in die Geschichten eingebunden.“

„Es war auch toll, wie die Erzählkünstlerinnen sich die Geschichten merken konnten!“

„Das Essen war sehr lecker und die Geschichten, die uns erzählt wurden, waren sehr interessant. Vielen Dank.“

Vielen lieben Dank liebe Frau Nennewitz und liebe Frau Rapport für diese bemerkenswerte „Erzählkunst“, die damit verbundene Bereicherung für uns und die spannenden Momente! Und herzlichen Dank an die 6 b für euer kreatives Engagement und eure tollen Geschichten!

Fotos