Seit zwei Jahren nehmen 29 chinesische Schülerinnen und Schüler am Unterricht des Gymnasiums am Bötschenberg teil mit dem Ziel, in Deutschland das Abitur abzulegen.
Dieses bundesweit einmalige Projekt kam zustande durch eine gemeinsame Erklärung des Landes Niedersachsen mit der Provinz Zhejiang in China.
Die chinesischen Schülerinnen und Schüler wohnen in einem Wohnheim der politischen Bildungsstätte in Helmstedt, die an das Schulgelände grenzt.
Die meisten von ihnen besuchen im Augenblick den elften Jahrgang. Das trifft auch auf Yihan Wang und Yiyang Wu zu, mit denen Kevin Frömling vom RaBö-Team dieses Interview führte.