Am Mittwoch, den 03.12.2014 und Donnerstag, den 04.12.2014 fand das Projekt “Gemeinsam Leben – gemeinsam Sport treiben” statt.

Zunächst vermittelte und der körperlich beeinträchtigte Kabarettist und Paraympics-Goldmedaillengewinner im Tischtennis, Rainer Schmidt im Avacon Gebäude, wie man trotz einer Behinderung lernt, mit seinem Leben umzugehen und so ein Teil in der Gesellschaft werden kann. Durch viel Selbstironie gelang es ihm, den Zuschauern die Furch vor Menschen mit Behinderung zu nehmen.

Am folgenden Tag hat der Sportleistungskurs von Herrn Huth einen Aktionstag für die 7. Klassen veranstaltet. Die Kinder sollten Erfahrungen mit Behinderung im Sport sammeln, damit sie sich in Menschen mit Behinderung einfühlen können. Zu Beginn haben alle Schülerinnen und Schüler mit Hilfe eines Paten einen Blindenhindernißparcours durchlaufen. Dieser beinhaltete Hindernisse aus verschiedenen Turngeräten, so z.B. Parallelbarren und Matten. Im Anschluss nahmen sie an einem Blindenfußballturnier teil. Die Schülerinnen und Schüler wurden dabei von Mitgliedern des Sport-LK gelotst, da sie mit einr Augenbinde künstlich der Blindheitausgestzt waren. Anschließend mussten sie mit einer anderen Behinderung umgehen: Beim Sitzvolleyballturnier ging es darum, den Schülerinnen und Schülern nahe zu bringen, wie man trotz einer Einschränkung der Bewegungsmöglichkeiten ein eigentlich gewöhnliches Rückschlagspiel betreiben kann.

Im Rahmen des diesjähigen Projekts “Gemeinsam Leben – gemeinsam Sport treiben” erlebten alle Teilnehmer sowohl bei dem Vortrag von Rainer Schmidt als auch beim Aktionstag, dass man mit einem Leben mit Behinderung nicht nur umgehen, sondern es sogar genießen kann. Schließ hat jeder Mensch Schwächen, mit denen er leben muss, auch wenn es bei manchen ausgeprägter ist.

Julian Bohn & Christin Tracums


Interview der Radio-AG mit Rainer Schmidt, durchgeführt von Paul Knop:


Fotos