Wie in jedem Jahr öffnet die HBK in Braunschweig zum Ende des Sommersemesters für sechs Tage ihre Ateliers, Werkstätten und Seminarräume und gewährt BesucherInnen einen Einblick in die Arbeit der zweitgrößten Kunsthochschule Deutschlands.

Neben vielen spannenden und vielseitigen Veranstaltungen mit Präsentationen, Diskussionen, Filmvorführungen, Theateraufführungen, Performances und vielem mehr, ist es auch möglich direkt mit den Studierenden bzw. Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Letzteres und viele interessante Eindrücke konnte der Kunstkurs 56 durch eine sehr spannende Führung erlangen. Die Schüler bekamen Informationen zu und über die vorhandenen Studiengänge, den Aufbau der HBK, die verschiedenen Möglichkeiten sich künstlerisch auszuprobieren und zu entdecken sowie Erklärungen zu den unterschiedlichsten Kunstwerken. „Anfassen und ausprobieren“ stand ebenso mit auf dem Entdeckungsprogramm. Auftretende Fragen konnten direkt an die Künstler gestellt werden, die den Prozess von der Idee bis zum fertigen Endprodukt erzählten.

Es war eine sehr spannende, vielseitige Führung durch die „Open Studios“, die sehr viele künstlerische Entdeckungen und sehr interessante Einblicke bereit hielt und auch zeigte, was „Kunst alles sein kann“.

 


Fotos