Unter diesem Motto findet am Mittwoch, 05.06.2013, um 19.00 Uhr im Gymnasium am Bötschenberg im Rahmen der Vortragsreihe „Das GaBö blickt weiter“ eine Veranstaltung mit Dr. Peter Cordes aus Wolfenbüttel statt.

Aus seiner Sicht als Neurologe, Psychiater und Psychotherapeut wird sich der Referent, ausgehend von der Tatsache, dass digitale Medien das Freizeit- und Kommunikationsverhalten von Kindern und Jugendlichen komplett verändert haben, mit einer Reihe von Fragen beschäftigen.

Dazu gehört, wie sich der Hype auf Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke erklärt. Er untersucht auch die Folgen für die geistige, körperliche und psychische Gesundheit der digitalen Generation. Dabei stellt sich ihm auch die Frage, ob Notebooks, Tablets und Smartphones die neuronalen Prozesse des Lernens wirklich fördern oder ob sie sogar zur digitalen Demenz führen. Dr. Cordes wird darauf eingehen, ob das E-Learning am Ende die Lehrkräfte ersetzt oder alle um den Verstand bringt.

Er sieht alle Nutzer auf dem schmalen Grad zwischen Spiel und Sucht, Multitasking und ADS, Parallelwelten in sozialen Netzwerken und Psychosen. Ein ganz wichtiger Aspekt sind für Dr. Cordes auch die Auswirkungen auf Bindungen und Sozialverhalten, wenn Facebook den direkten persönlichen Kontakt ersetzt.

Zu all diesen Fragen wird es in dieser Veranstaltung Antworten geben. Der Referent untersucht Chancen und Möglichkeiten und achtet dabei auch auf die Nebenwirkungen der Nutzung digitaler Medien.