Schulen

Grundschule Königslutter

Mit der Zielsetzung, die Übergänge von der Grundschule Königslutter zum Gymnasium am Bötschenberg für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule zu optimieren, haben beide Schulen einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der jeweilige Schulvortand der Schule hat diesem Vertrag einstimmig zugestimmt, unterzeichnet wurde er von Frau Ruppert, Schulleiterin der Grundschule Königslutter, und Friedrich Jungenkrüger, Schulleiter des Gymnasiums am Bötschenberg.

Schon vor der offiziellen Vertragsunterzeichnung haben beide Schulen unter Beweis gestellt, dass sie sehr gut miteinander kooperieren. Bereits beim „Sportspektakel“ der Grundschule im Frühjahr haben die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse des Gymnasiums am Bötschenberg als Schiedsrichter die Veranstaltung unterstützt.

Das im Januar gemeinsam durchgeführte Schwimmfest mit den 3. Klassen der Grundschule Königslutter und den 5. Klassen des Gymnasiums am Bötschenberg setzte den Kooperationsgedanken erfolgreich fort.

Die Vorteile für eine gute und verlässlich enge Zusammenarbeit sind vor allem für die Schülerinnen und Schüler spürbar. Mögliche Ängste vor dem Übergang sollen im Vorfeld durch gemeinsam durchgeführte Projekte, sportliche Aktivitäten und ein gegenseitiges Kennenlernen gar nicht erst entstehen.

Vereinbart wurden Kooperationen im fachlichen, pädagogischen und organisatorischen Bereich. Dazu gehören z.B. regelmäßige Treffen und Fortbildungsmaßnahmen der Schulleitungen, gemeinsame Fachdienstbesprech-ungen sowie ein Austausch zwischen den Lehrkräften der 4. Klassen mit den zukünftigen Klassenlehrern aus dem 5. Jahrgang. Weiterhin vereinbart wurden die gegenseitige Rückmeldung über alle Maßnahmen zur Unterrichtsentwicklung und Informationen des Gymnasiums über die Schullaufbahnentwicklung der Schüler, um die individuelle Förderung zu verbessern.

Grundschule an der Pestalozzistraße

Um die bisherige gute Zusammenarbeit noch weiter zu vertiefen und um den Schülern der Grundschule den Übergang auf das Gymnasium zu erleichtern, haben das Gymnasium am Bötschenberg und die Grundschule Pestalozzistraße einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Der Vertrag, der von den Schulvorständen der beiden Schulen bestätigt worden ist, wurde von den Schulleitern Andrea Ruppert-Cöppicus und Friedrich Jungenkrüger unterzeichnet.

Vereinbart wurden Kooperationen im fachlichen, pädagogischen und organisatorischen Bereich. Dazu gehören z.B. regelmäßige Treffen der Schulleitungen, gemeinsame Fachdienstbesprechungen sowie ein Austausch zwischen den Lehrkräften der 4. Klassen mit den zukünftigen Klassenlehrern aus Jahrgang 5. Weiterhin vereinbart wurden die gegenseitige Rückmeldung über alle Maßnahmen zur Unterrichtsentwicklung und Informationen des Gymnasiums über die Schullaufbahnentwicklung der Schüler, um die individuelle Förderung zu verbessern. Die Grundschule Pestalozzistraße und das Gymnasium am Bötschenberg arbeiteten auch in der Vergangenheit schon sehr eng zusammen, um den Schülern einen guten Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu ermöglichen. So gab es gegenseitige Unterrichtsbesuche und schulübergreifende AGs. Auch bei den Flying GaBös, einem Aushängeschild des Gymnasium am Bötschenberg, können sich Schüler der Pestalozzistraße beteiligen.

Lademann Realschule

Die Lademann Realschule und das Gymnasium am Bötschenberg arbeiten schon seit längerer Zeit zusammen um den Schülern einen guten Übergang von der Realschule in die gymnasiale Oberstufe zu gewährleisten. So tauschen sich z.B. die Fächer Mathematik, Französisch, Englisch und Deutsch gegenseitig aus, Lehrkräfte der Lademann-Realschule nehmen an Fortbildungsveranstaltungen des Gymnasiums am Bötschenberg (z.B. zum kooperativen Lernen) teil. Und da beide Schulen an dem Projekt „Eigenverantwortliche Schulen und Qualitätsentwicklung in Niedersachsen“ teilnehmen, sind auch die Lehrkräfte der beiden Schulen, die den Prozess der Qualitätsentwicklung begleiten, ständig miteinander in Kontakt.
Im laufenden Schuljahr bietet eine Lehrkraft der Lademann Realschule eine Arbeitsgemeinschaft am GaBö an und erstellt in Zusammenarbeit mit einer Lehrkraft und den Schülern des GaBö ein Jahrbuch, ein Projekt, das sich an der Lademann Realschule schon seit Jahren bewährt hat. Eine weitere Lehrkraft unterstützt das Gymnasium am Bötschenberg seit Sommer diesen Jahres im musischen Bereich in der Mittelstufe.
Lademann_RealschuleUm die Kooperation zwischen den beiden Schulen noch weiter zu intensivieren, haben diese jetzt einen Kooperationsvertrag miteinander geschlossen, der auch schon von den Gesamtkonferenzen bestätigt worden ist. Demnach sollen Lehrkräfte des Gymnasiums am Bötschenberg in Zukunft, z.B. in den Fremdsprachen und Mathematik, auch für die Schüler der Lademann Realschule zur Verfügung stehen. Im Gegenzug unterstützen Lehrkräfte der Lademann die schulische Arbeit am GaBö im Fach Informatik und im musisch-künstlerischen Bereich. Weiterhin ist geplant, die Arbeitsgemeinschaften beider Schulen für Schüler/innen der jeweils anderen Schule zu öffnen und sich gegenseitig bei Engpässen in der Unterrichtsversorgung zu helfen.
Foto:
Die beiden Schulleiter, Frau Schäfer-Jahns und Herr Jungenkrüger, sowie Mitglieder der Steuergruppen bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages