Young Europeans on stage – Proud to be European!

 September 2017 – September 2019

 

Seit September 2017 nimmt unsere Schule wieder an einem von der EU geförderten ERASMUS+-Projekt teil und geht damit für zwei Jahre eine strategische Partnerschaft mit Schulen aus Lyon (Frankreich), Mailand (Italien) und Ermelo (Niederlande) ein. Das Thema der Partnerschaft „Young Europeans on stage – Proud to be Eropean!“ behandelt die Frage nach der eigenen nationalen und europäischen Identität und soll den Schülerinnen und Schülern die europäische Idee auf besondere Weise näherbringen.

Im Mittelpunkt stehen gemeinsame internationale Theaterproduktionen, die besonders in den Unterrichtsfächern Politik-Wirtschaft und Darstellendes Spiel vorbereitet und dann an den jeweiligen Partnerschulen einem Publikum präsentiert werden. Zu vier verschiedenen Zeitpunkten werden daher Schülergruppen der Klassenstufe 10 und 11 die jeweiligen Partnerschulen für eine Woche besuchen und unsere Schule repräsentieren.

 

Die Schüler aus den jeweiligen teilnehmenden Ländern sollen sich inhaltlich mit den folgenden Leitfragen auseinandersetzen:

 

1)Identity – Was bedeutet es, deutsch/holländisch/italienisch/französisch zu sein?

2)Looking over borders – Erzähl die Geschichten der anderen!

3)Proud to be European! – Was ist europäische Identität?

4)EUROTOPIA – Wie stellst Du dir die Zukunft Europas vor?

 

Zeitplan:

 

09.-10.11.2017

Erstes Lehrerprojekttreffen in Helmstedt
02/2018 Erstes Transnationales Schülertreffen in Ermelo
05/2018 Zweites Transnationales Schülertreffen in Mailand
09/2018 Zweites Lehrerprojekttreffen in Ermelo
11/2018 Drittes Transnationales Schülertreffen in Lyon
03/2019 Drittes Lehrerprojekttreffen in Mailand
05/2019 Abschließendes Transnationales Schülertreffen in Helmstedt mit „Eurotopia“-Festival
09/2019 Auswertung des Projekts und Abschlussbericht

 

Wir freuen uns über alle, die am Projekt mitarbeiten wollen. Informationen zum Projekt gibt es bei Frau Herlt und Herrn Perner.

…oder über erasmusplus@gaboe-iserv.de

 

 

Die ersten Teilnehmer des Gabös stellen sich vor: