Beiträge

SportXperten – Interview mit Mirko Boland von Eintracht Braunschweig

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b hatten in der Woche nach den Osterferien Gelegenheit, die Welt der Medien und des professionellen Fußballs aus einer anderen Perspektive kennenzulernen. In Zusammenarbeit mit der Hamburger Produktionsfirma Triangel – Film. Kommunikation.PR durften sie im Rahmen der Projektreihe SportXperten vom 04. bis 08.April.2016 ein Interview mit Mirko Boland, Mittelfeldspieler beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig, vorbereiten und durchführen.

Am ersten Tag wurden Einblicke in das Leben eines Reporters vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler recherchierten Informationen über Mirko Boland und den Verein Eintracht Braunschweig und entwickelten Fragen, die in „normalen“ Interviews eher nicht gestellt werden. Zudem wurden sie im Umgang mit dem Equipment eines Kamera- und Tonmannes geschult, damit das Ziel dieses Projekts – ein professioneller Interviewfilm – auch verwirklicht werden konnte.

Trailer zum Interviewfilm

Am nächsten Tag ging es mit dem Zug nach Braunschweig, wo die Schülerinnen und Schüler von strahlendem Sonnenschein und Stadionführer Marcel empfangen wurden. Die Besichtigung führte durch die verschiedenen Gänge und Räume in den Katakomben des Stadions – Mixed Zone, Pressekonferenzraum, Umkleidekabine, Dopingkontrolle, etc. – bis hin zum Spielfeld. Danach wurde der Interviewort im VIP-Bereich aufgebaut und das Interview vorbereitet.

Das Interview selbst lief dank der umfangreiche Vorbereitung sehr gut, Mirko „Bole“ Boland war ein toller Interviewpartner und stellt sich allen Fragen. Nach dem offenen und lockere Interview gab er noch Autogramme und ließ sich mit mit den Schülerinnen und Schülern fotografieren – ein wirklich tolles Erlebnis nicht nur für die Eintracht-Fans der Klasse!

Am letzten Tag des Projekts wurde das Interview am Computer mit einem professionellen Schnittprogramm und der Unterstützung eines Mediengestalters geschnitten, des weiteren wurden Fotos für die Fotogalerien herausgesucht. In der abschließenden Projektauswertung waren sich alle Beteiligten einig, dass sie nicht nur eine Menge Spaß hatten, sondern auch viel gelernt haben. Den fertigen Film gibt es auf der Internetseite des Projekts SportXperten – viel Spaß beim Ansehen!

Die Klasse 7b bedankt sich aufrichtig bei der Triangel Filmproduktion, dem Fußballverein Eintracht Braunschweig und besonders bei Mirko Boland dafür, dass sie dieses tolle Projekt ermöglicht haben.

Fotos

Handball am GaBö – „Recke“ Heidmar Felixson leitet Trainingseinheit

Am vergangenen Freitag wurde der Sportunterricht der Klasse 7b von Heidmar Felixson, dem Jugendkoordinator des Handballbundesligisten TSV Hannover-Burgdorf geleitet. Der Verein, auch bekannt als “Die Recken”, ist seit einigen Jahren Partner des GaBö und hat unter anderem in der vergangenen Jugend trainiert für Olympia-Saison unsere Mannschaft im Landesentscheid unterstützt.

Der gebürtige Isländer Felixson, der auf eine umfangreiche aktive Sportlerkarriere – unter anderem als Handballnationalspieler Islands – zurückblickt und zugleich weiterhin stark in den Handballsport eingebunden ist, erfüllt seine Aufgabe bei den Recken mit viel Stolz und Hingabe. Sein Vertrag als Jugendkoordinator wurde gerade erst um zwei weitere Jahre verlängert.

Am Freitag gab es für die Schülerinnen und Schüler zunächst eine Trainingseinheit, bei der es nach einigen Grundübungen zum Passen und Prellen in einer Komplexübung mit abschließendem Torwurf intensiv zur Sache ging. Nicht nur die Vereinshandballer der 7b hatten dabei sichtlich Freude – auch diejenigen, die sich sonst eher im Fußball, beim Tanzen oder Skateboarden heimisch fühlen, konnten sich nach dem abschließenden Miniturnier trotz ihrer Erschöpfung ein Lächeln nicht verkneifen.

Heidmar_Felixson_Training_2016_34

Auf andere Art und Weise intensiv wurde es dann nach der Trainingseinheit bei einer spontan einberufenen “Pressekonferenz”. Die Fragen der Schülerinnen und Schüler zur Heidmar Felixsons privater, sportlicher und beruflicher Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beantwortete dieser bereitwillig. Neben zahlreichen spannenden und teilweise witzigen Anekdoten machte er aber wiederholt deutlich, dass neben dem Spaß auch und vor allem Ehrgeiz und eine gute Selbstorganisation in sämtlichen Lebensbereichen die Voraussetzung dafür sind, seine Ziele, Wünsche und Träume verwirklichen zu können.

Fotos

Klasse 5a erfolgreich beim Adventslauf 2015

Am 13.12.2015 fand der Adventslauf statt. Es nahmen über 100 Menschen verschiedener Altersgruppen teil. Vom GaBö trat das siebenköpfige Team der Klasse 5a an. Das Team bestand aus Maria Siemens, Emily Schleifer, Emina Stute, Carolin Ebeling, Marko Keil, Paul Preß und Dominik Strom.

Seit Oktober hatten alle viel trainiert. Das war erst der dritte Adventslauf im Elm bei Königslutter. Um 9:00 Uhr war Treffen am Lutterspring. Frau Hahn, die Klassenlehrerin der 5a, war auch da, um das Team anzufeuern. Das Team nahm an der Kategorie 5km teil. Es gab auch noch die Kategorien 10km und 21km, also einen Halbmarathon.

Für manche war es die erste Teilnahme am Adventslauf.Nach dem Start ging es eine 90 Grad Kurve hoch insgesamt 125 Höhenmeter. Es war sehr anstrengend, aber es hat auch Spaß gemacht. Alle sind erfolgreich ins Ziel gekommen. Als alle im Ziel waren, gab es Freigetränke und Bananen für alle Läufer sowie eine Medaille für jeden. Dann sahen sich die Läufer aus unserem Team den Start des 21-km-Laufs an. Danach war die Siegerehrung.

Die Schule belegte im der Altersgruppe U12 den zweiten und den dritten Platz. In der Einzelwertung waren Paul Preß ( 2.) und Marko Keil (3.) als Jungen und Emily Schleifer (3.) und Carolin Ebeling (2.) als Mädchen erfolgreich.

Von Emina Stute

Fotos

Show der E3 bei der Bundesliga in Schöningen

An den vergangenen beiden Wochenenden traf sich die Elite des Jazz- und Moderndance, die Formationen der 1. und 2. Bundesliga, beim Kooperationspartner des GaBö dem TC Schöningen. Dort wurden die Saisonturniere der Liga ausgetragen und gleich mit mehreren Showauftritten war die E3 in der vollbesetzten Gerhard-Müller-Halle dabei.

Elias Breitner eröffnete mit seinem Diabolo das erste Turnier und zeigte wie immer routiniert seine besten Kunststücke. Zur Siegerehrung heizte dann die E3 mit ihrer begeisternden Choreografie zu Macklemores „Thrift shop“ so richtig ein. Für ihre Mischung aus Hip Hop, Breakdance und Partnering bekamen die Schüler in ihren ausgefallen Kostümen viel Szenenapplaus und Anfeuerungsrufe der Bundesligatänzerinnen.

Am zweiten Wettkampfwochenende präsentierten Eli und Josie Langenheim ihre gemeinsame Performance aus Diabolo-Jonglage und Tanz nach dem Stück „Heart cry“ von Drehz. Mit ihrer charmanten Darbietung ernteten auch sie wieder überwältigenden Applaus vom Publikum.

Fotos

„Lauf um die Wälle“ 2015

Am vergangenen Samstag, den 18.04.2015, fand in Helmstedt der 18. „Lauf um die Wälle“ statt. Nach zweijähriger Pause nahm dieses Mal wieder eine Mannschaft des GaBö teil und startete im Rahmen des Schülermarathons über die 5-km-Strecke.

Johanna Bartel, Annegret Jensen, Ameline Langbecker, Philip Maekle, Tom Schmidt, Luis Wawrik wurden dabei unterstützt von Petra Beyer-Gollmer als Elternvertreterin und dem Lehrer Daniel Kramer.

Nachdem die Startnummern verteilt und eine kurze Erwärmung durchgeführt worden waren, ging es mit ein paar Minuten Verspätung um kurz nach 16 Uhr los. Bei optimalem Laufwetter galt es zweimal die Helmstedter Wälle zu bezwingen, und alle waren sich am Ende einig, dass es eine tolle Veranstaltung war.Für den Sieg in der Schulmannschaftswertung fehlten am Ende magere 30 Sekunden – schade. Motiviert heißt es daher für das nächste Jahr: Wir holen den Pokal ans GaBö!

Fotos

Sieger beim Beireis-Cup 2015

Eine Runde Sache war der Bereis-Cup 2015, der wie immer am letzten Schultag vor den Osterferien (24.03.15) stattfand. Acht Schüler des GaBö (Thomas Richter 7b, Nevio Engel E1, Lennart Schmidt E1, Kevin Mehr E2, Jan Ohnesorge E2, Jan-Fridolin Wöhler E2, Joshua Hahn E3 und Tom Steinecke E3) machten sich auf, um den Pokal erstmalig zu gewinnen. Richtig, denn seit Bestehen des Cups haben wir in den letzten Jahren stets oben mitgemischt, zum Turniersieg hat es allerdings nie gereicht. Dies wussten allerdings diese “Budenzauberer” zu korrigieren. Im gesamten Turnierverlauf waren die Kicker sehr engagiert und konzentriert bei der Sache, sodass recht früh abzusehen war, dass es nur einen Sieger geben konnte, das GaBö!!! 🙂

Ein alles in allem gelungener letzter Schultag vor den Ferien. 😉 Kein einziger Punkt wurde abgegeben, 13 Tore erzielte man bei nur 2 Gegentreffern.

Die Ergebnisse:
– GaBö – Luther HS 2:0
– GaBö – Lademann RS 3:0
– GaBö – IGS 2:1
– GaBö – Julianum 3:1
– GaBö – RS Schöningen 3:0

Profis in der Schule 2014 – Video und Bericht im Magazin „Unter Wölfen“

Paul Knop aus der 9b produzierte das folgende Video auf der Veranstaltung “Profis in der Schule”, die in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Fußballverband und dem VfL-Wolfsburg am 16.10.2014 am GaBö stattfand. (Bericht hier!)

Außerdem berichtete der VfL-Wolfsburg selbst in der 5. Ausgabe des Magazins “Unter Wölfen” von der Veranstaltung. Den Bericht veröffentlichen wir hier mit Genehmigung des VfL-Wolfsburg:

Profis in der Schule

Benaglio, Trasch, Sprenger, Odebrecht und Dengler besuchen Gymnasium in Helmstedt

Profis in der Schule – die seit Jahren vom Niedersäch sischen Fußballverband (NFV) veranstaltete Aktion soll Schülern und Lehrern Sport in seiner gesamten Attrak tivität präsentieren. Dabei geht es nicht darum, dass gestandene Profis aus dem Sport die Schulbank drü cken, sondern dass diese das Gespräch mit den Schü lern suchen, ihnen einen Einblick in den Sport und das Dasein als Profi geben. Wie in den vergangenen Jahren unterstützte auch in diesem Jahr der VfL Wolfsburg diese Veranstaltung und schickte eine kleine Delega tion nach Helmstedt, um die Kinder des Gymnasium am Bötschenberg für Fußball im Speziellen und Sport im Allgemeinen zu begeistern. Diego Benaglio, Christian Träsch und Moritz Sprenger führten die fünfköpfige VfL-
Gruppe als namensgebende Profis an. Begleitet wurden die drei von Viola Odebrecht, die zuletzt zweimal die Deutsche Meisterschaft und die Champions League mit den Frauen des VfL gewann, und von Thore Dengler aus der U19 des VfL als potenziell angehendem Profi.

In der Sporthalle des Helmstedter Gymnasiums begrüß ten gut 450 Schüler der Klassenstufen fünf bis zwölf die Fußballer mit einem tosenden Applaus. Bei der Podiumsdiskussion mit dem VfL-Tross, an der sich die Schüler durch allerlei Wortmeldungen rege beteilig ten, drehte sich anschließend alles um Schule und den Fußball. So berichteten etwa Viola Odebrecht, Moritz Sprenger und Thore Dengler, dass neben Sport auch Mathe zu ihren Lieblingsfächern zählte, während Christian Träsch und Diego Benaglio eher in den sprachlichen Fächern ihre Vorlieben hatten. Alle gemeinsam legten den jungen Zuhörern aber nahe, immer ihr Bestes in der Schule zu geben, da ein guter Schulabschluss das A und 0 sei.

Natürlich waren vor allem die VfL-Fans unter den Schülern, die auch zahlreich in grün-weißen Trikots zum Aktionstag mit buntem Rahmenprogramm erschienen waren, interessiert an fußballerischen Themen und stellten immer wieder Fragen zum Profi-Dasein bei den Wölfen. So erläuterte Moritz Sprenger wie man es als Jugendspieler in den Profi-Kader schafft. „Man muss immer Einsatz
zeigen und sich stets weiterentwickeln wollen. Natürlich spielt auch Talent eine Rolle, aber manchmal kommt es mehr auf die Einstellung an“, so der 19-jährige Jungprofi. Auf die anschließende Frage, welchen Fußballverein Diego Benaglio am wenigsten mag, gab sich der Kapitän der Wölfe mit einem Augenzwinkern ganz diplomatisch: „Generell habe ich gegen keinen Verein etwas. Am wenigsten mag ich aber die Vereine, die gegen uns gewinnen.”

Und da mit Viola Odebrecht auch eine Spielerin der äußerst erfolgreichen Frauenmannschaft des VfL vor Ort war, war auch der Frauenfußball ein Thema. So wollte Ann-Kathrin aus dem Publikum wissen, was die männlichen Spieler von den kickenden Damen halten. Christian Träsch lobte dabei vor allem die Schritte, die der gesamte Sport in den letzten Jahren gemacht hat. „Ich finde, der Frauenfußball hat eine vorbildliche Entwicklung genommen. Das zeigt sich auch an den Zuschauerzahlen.“ Und auch Odebrecht
zeigte sich begeistert über die generelle Entwicklung im Frauenfußball, der laut ihr immer professioneller, und spe ziell beim VfL immer weiter voran gebracht werde. „Das neue AOK-Stadion wird ein Highlight. Da drin wird eine super Atmosphäre herrschen”, so die 31-Jährige.

Die Spieler gaben sich sehr offen und scherzten auch das eine oder andere Mal mit den jungen Zuhörern. So erzählte Diego Benaglio nicht ganz ernst gemeint, dass, wenn eine Karriere als Fußballer nicht geklappt hätte, er einfach Astronaut geworden wäre. Denn diese wür den bestimmt in seinem Heimatland der Schweiz noch gebraucht. Christian Träsch gab zu, „auch mal einen
Hamburger zu verputzen”, das wäre nicht so schlimm, riet den Schülern aber grundsätzlich, auf eine gesunde
Ernährung zu achten.

Anschließend nahmen sich die Spieler ausgiebig Zeit, um die zahlreichen Autogramm- und Fotowünsche zu erfüllen. Dabei dienten auch Schuhe, Rucksäcke und weitere Schulutensilien der Schüler als gern genomme ne Materialien für die Unterschriften der Fußballspieler. Als kleines Gastgeschenk für das Gymnasium am Bötschenberg, welches auch „Anstoß VfL“-Partnerschule im Rahmen der CSR-Initiative „Gemeinsam bewegen” ist, hatten die Gäste übrigens noch ein signiertes Wölfe-Trikot im Gepäck, welches dem Schuldirektor von Christian Träsch überreicht wurde.

Fotos

Generalprobe der Flyings mit Taschenlampenlicht der Handys

Ein Stromausfall hat die Sportlergala des KSB Helmstedt fast zum Platzen gebracht. Bis kurz vor der Veranstaltung war die Stromversorgung nicht gesichert. Bei Baggerarbeiten in einem Baugebiet in Helmstedt wurde die Stromtrasse ins Brunnental gekappt, sodass ein Notaggregat zum Brunnentheater transportiert werden musste, um wieder etwas Durchblick zu bekommen. Alle Beteiligten arbeiteten mit Nachdruck, damit die Veranstaltung nicht abgesagt werden musste. Vor allem Herrn Holtz und den Mitarbeitern der Avacon gebührt hier ein ganz besonderer Dank.

Die Flyings mussten ihre Generalprobe aber noch unter ganz besonderen Bedingungen, nämlich bei Dunkelheit, absolvieren. Die Eltern zückten ihre Handys und unterstützten die Gruppe mit dem Licht ihrer „Taschenlampen“. Unter den Minitramps lagen zur besseren Orientierung der Turnerinnen und Turner ebenfalls Handys, sodass die Generalprobe durchgeführt werden konnte, zwar ohne Musik und in den Abläufen verzögert.

Am Abend war die Stromversorgung intakt, hielt auch den ganzen Abend, sodass die angekündigten Lokalmatadoren ein Feuerwerk ihrer Kunst abbrennen konnten. Die Flying GaBös sind seit Bestehen der Sportlergala dabei und konnten auch in diesem Jahr eine attraktive Show den Gästen im Brunnentheater darbieten und nachdrücklich unter Beweis stellen, dass sie als Dauerbrenner auch die diesjährige Sportlergala um einen Programmpunkt bereichern konnten. Die zahlreichen Kommentare am Ende der Veranstaltung zeigten, dass es eine der besten Aufführungen der Flyings war. Die Verantwortlichen bedanken sich bei allen Unterstützern, vor allem aber bei den Akteuren, die aufgrund ihrer professionellen Einstellung einmal mehr die Schule nach außen würdig vertreten haben!


Fotos

Fotos vom Auftritt: Florian Danker


Fotos von der Probe

 


 

Profis in der Schule: Wolfsburger Fußballstars am GaBö

Am 16.10.2014 herrschte am GaBö absoluter Ausnahmezustand. Nach monatelanger Planung und Organisation hinter den Kulissen war es soweit: Fünf Fußballprofis des VfL Wolfsburg besuchten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Bötschenberg und beantworteten geduldig und ausführlich die Fragen ihrer Fans. Torhüter und Kapitän Diego Benaglio und die beiden Verteidiger Christian Träsch und Moritz Sprenger aus der Bundesligamannschaft wurden unterstützt von Thore Dengler aus dem U19-Team sowie Viola Odebrecht, die mit der Frauenmannschaft in den letzten Jahren viele nationale und internationale Titel sammeln konnte. Abgerundet wurde die Runde vom DFB-Schiedsrichter Tim Skorczyk.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler vom ffn-Radiomoderator und ehemaligen Stadionsprecher des VfL Wolfsburg, Peter Michael Zernechel, mit Unterstützung der Schulband “Nameless” eingestimmt worden waren, zogen die Profis in die Turnhalle des GaBö ein wie sonst in die Volkswagen-Arena, begleitet von der Stadionhymne und dem Applaus der Fans. Die Fragen, welche die Schülerinnen und Schülern im Vorfeld aufgeschrieben hatten, reichten von Banalitäten wie “Was frühstückt ein Fußballprofi?” hin zu solchen, die durchaus Sprengkraft enthielten und wohlüberlegte Antworten erforderten, wie z.B. “Welches Mannschaft mögt ihr aus der Bundesliga am allerwenigsten?”. (Diplomatische Antwort von Kapitän Benaglio: “Am wenigsten mag ich die Mannschaften, die gegen uns gewinnen!”)

Nach dieser ausführlichen Podiumsdiskussion, die sich zeitweise wie eine ausgewachsene Pressekonferenz anfühlte, fand ein Autogrammstunde statt, bei der die vielen VfL-Fans am Gabö so ziemlich alles signieren ließen, was sie dabei hatten: Neben Bällen, Trikots und Unterarmen wurde auch die eine oder andere Handyhülle signiert. Selbstverständlich wurden auch Fotowünsche erfüllt, was sich auch unsere Sekretärin, Frau Linke, nicht zweimal sagen ließ.

Das im Anschluss angedachte Fußballspiel zwischen einer Schülermannschaft und den VfL-Profis musste aufgrund des schlechten Wetters leider ausfallen. Das hinderte die Schülerinnen und Schüler aber nicht daran, selbst aktiv zu werden und auf dem Gelände des Helmstedter Sportvereins und in der Turnhalle des GaBö an einer Vielzahl von sportlichen Turnieren teilzunehmen. Beim Fußball auf Kleinfeldern, dem Beachsoccerfeld oder einem Basketballturnier war genauso viel Einsatz gefordert wie bei den vielfältigen Stationen, an denen fußballerisches Geschick gefragt war: Mit Unterstützung des Niedersächsischen Fußballverbands wurden ein Schiedsrichterquiz, Torwandschießen und ein Schussgeschwindigkeitsmessung durchgeführt. Außerdem konnte das Fußballabzeichen erworben werden.

Nach der Siegerehrung an der ffn-Bühne waren sich alle einig: Das war ein toller Tag, und Profis in der Schule sind wir alle.

Video vom Besuch der Profis auf der Webseite vom VfL-Wolfsburg – hier klicken!

Ankündigung vom 13.10.2014

Zusammen mit dem Niedersächsischen Fußballverband und Radio ffn führt das Gymnasium am Bötschenberg am 16.10.2014 zum zweiten Mal einen Tag „Profis in der Schule“ durch. Die sportlichen Gäste kommen erneut vom VfL Wolfsburg , dessen Partnerschule das GaBö ist.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Radio ffn werden ab 09.00 Uhr die Profis Christian Träsch, Diego Benaglio und Moritz Sprenger zur Podiumsdiskussion in der Turnhalle der Schule erwartet. Ergänzt wird das Trio durch die Champions-League-Siegerin Viola Odebrecht aus dem erfolgreichen Frauenteam des VfL und durch Thore Dengler aus der U19-Mannschaft, die z. Zt. Tabellendritter in der Juniorenbundesliga Nord/Nordost ist.

Nach der Podiumsdiskussion wird es eine Autogrammstunde geben. Anschließend sind von 11.00 bis 13.30 Uhr etliche sportliche Aktivitäten auf dem HSV-Parkplatz geplant, wo Radio ffn auch eine Bühne aufgebaut hat.

Mit einem bunten Programm endet der Tag gegen 14.30. Uhr.


Fotos

 


 

Gymnasium am Bötschenberg auf Erfolgskurs im Jazz- und Moderndance

Nachdem das GaBö in den letzten Jahren das Nachwuchsturnier im Jazz- und Moderndance für sich entscheiden konnte, war unsere Schule am vergangenen Wochenende in Schöningen mit einer zweiten Formation am Start und ertanzte sich verdient die Bronze- und zum fünften Mal die Goldmedaille.

Wie schon für die zehnten Klassen konnten wir Heike Langenheim vom TC Schöningen, die dort die Bundesligaformation Imagination trainiert, ebenfalls für die Leitung der Jazzdance AG der 6b und 7a gewinnen. Neben den Auftritten am Tag der offenen Tür, wollten die Tänzerinnen auch Wettkampfluft schnuppern und so war eine Teilnahme am Kinder- und Jugendturnier in Schöningen schnell beschlossene Sache.

Mittags um zwölf Uhr begann das Eintanzen in der Gerhard-Müller-Halle in Schöningen, und bereits in der Stellprobe zeigten die erfahrenen Vereine aus dem Deutschen Tanzsportverband eine erhebliche Leistungssteigerung zum Vorjahr. Die Choreografien waren ausgefeilter und viele konnten schon Erfahrungen in Tanztechnik aufbieten. „Mit meinen beiden Mannschaften haben wir gänzlich unterschiedliche Choreografien gezeigt“, so Frau Langenheim. Die Schülerinnen der jüngeren Klassenstufe tanzten nach dem Stück „Ihre Bestellung bitte“ von DJ Schwede eine fröhliche Szene in einem Fast-Food-Restaurant. Die knallroten Kostüme samt Cappys sorgten für die notwendige „Berufskleidung“ und waren ein echter Hingucker vor dem schwarzen Hintergrund der Turnierkulisse. Die zweite Formation der „Dancing GaBös“ sorgte mit ihrem sportiven Baseballoutfit für Stadionatmosphäre. Nach „Supermassive“ von Muse, bekannt durch die Baseballszene aus dem Twilightfilm, zeigten die Mädchen ein sportliches Szenario, wobei ein besonderes Augenmerk der Präsentation galt.

Motiviert gingen beide Formation in die Vorrunde. Frenetischen Beifall spendeten die mitgereisten Fans unterstützt durch Frau Helms und Frau und Herrn Kramer. So konnten sich dann auch beide Formationen in einem Starterfeld von jeweils sieben Mannschaften behaupten und zogen in die Endrunde ein.

Zum Finale hatte sich dann die letzte Aufregung gelegt und die Schülerinnen zeigten fehlerlose Choreografien. Nicht nur der große GaBö-Fanblock, sondern das ganze Publikum spendete tosenden Applaus für die begeisternden Tänzerinnen.

Nach einem langen Wettkampftag wurde gegen 18 Uhr mit Spannung das Urteil, der fünf bundesligaerfahrenen Wertungsrichterinnen erwartet. Die Neueinsteiger, die Young Dancing GaBös erhielten die Meinung der Jury als erstes: 2,3,3,3,3. Damit war der Bronzeplatz erreicht, was für eine tolle Leistung für die Mädchen. Mit der Wertung von drei Einsen und zwei Zweien für die zehnte Klasse wollte der Jubel der „Dancing GaBös“ kein Ende nehmen – erster Platz. „Dass ich es mit beiden Mannschaften in die Medaillenränge schaffe, hätte ich nicht erwartet. Ich bin sehr stolz auf meine Tänzerinnen“ freut sich Frau Langenheim.

Die „Dancing GaBös“ sind:
6b und 7a: Emilia Baesecke, Sophie Feuereis, Ronja Heidenreich, Janne Klinzmann, Xiao Tong Lai, Luisa Marcinkowski, Anneke Marschner, Sanja Sido und Selina Zdrzalek
E-Phase: Anna-Maria Böhm, Malin Czapiewski, Jennifer Langenheim, Josephine Langenheim, Kim-Marie Otto, Alica Rudek und Selina Sido

Spiel, Spaß und Sport am GaBö zur Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler – Aktionstag 2014

 

Die neuen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Bötschenberg (GaBö) wurden am Freitag, den 12.09.2014 mit einem wahren Sportmarathon willkommen geheißen. Der alljährliche „Aktionstag“, der für die 5. und 6. Klassen von 08:00 bis 19:00 Uhr dauert, umfasst sportliche und spielerische Aktivitäten und soll sicherstellen, dass die Schülerinnen und Schüler, die neu ans GaBö kommen, die Schule und ihre Umgebung genau kennen lernen. Im Mittelpunkt stehen deshalb Wettbewerbe, bei denen sie die Einrichtungen der Schule und das Schulumfeld erkunden können.

Ganz nach dem Motto des Schulleiters Friedrich Jungenkrüger „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur unpassend angezogene Sportler!“ starteten die Schüler trotz des herbstlichen Wetters gutgelaunt in den Tag.

Die siebten und achten Klassen kämpften am Vormittag im Maschstadion und im örtlichen Schwimmbad mit Spaß und Freude um das Sportabzeichen.

Für die neu gemischte Einführungsphase wurde ein Uni-Hockey-Turnier zum näheren Kennenlernen vor der Schule ausgetragen.
Die fünften und sechsten Klassen hatten jedoch den erlebnisreichsten Tag. Nach einer kurzen Einführung mit Gruppenfoto zogen sie in kleinen Gruppen in Begleitung älterer Schüler los. Zunächst bestritten die jungen Sportler leichtathletische Disziplinen und bewältigten als Gruppe einen lustigen Parcours. Zur Stärkung folgte eine kleine Mittagspause.

Bei der sich anschließenden Schulrallye konnten sie sich mit den Räumen und mit wichtigen Daten der Schule vertraut machen. Dabei dürften auch viele Lehrer noch etwas Neues gelernt haben, z.B. dass es die Schule schon seit 1948 gibt.

Danach ging es zum Schwimmen ins Juliusbad, das nur wenige Gehminuten von der Schule entfernt liegt. Später, beim Wiedereintreffen an der Schule, wurden die Schüler von ihren Eltern mit Kaffe und Kuchen empfangen. Nach der Kaffeepause fand für die fünften und sechsten Klassen ein Uni-Hockey-Turnier statt. Beim gemeinsamen Grillen klang der Aktionstag gemütlich aus.
Dank der erfolgreichen Unterstützung aller Lehrkräfte, Schüler und Eltern war der diesjährige Aktionstag ein voller Erfolg.


Fotos


 

Wakeboarden in Wolfsburg

“Ein Wakeboard ist ein Wassersportgerät in Form eines Brettes, das an die Füße geschnallt wird, um damit auf dem Wasser zu gleiten. Der Fahrer steht seitlich zur Fahrtrichtung auf dem Brett. Er wird von einem Boot oder einer Seilbahn gezogen. Der Name Wakeboard stammt von der Bugwelle des ziehenden Motorbootes (engl. wake), die die Wakeboarder als Absprungrampe verwenden.”

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a haben sich am Montag, den 21.07.2014, mutig auf den Weg nach Wolfsburg gemacht, um im Wakeboardpark ihre ersten Versuche auf der Welle zu wagen. Eine angenehme Wassertemperatur von 28 Grad und tolles Wetter sorgten dafür, dass sich alle Schülerinnen und Schüler in den 2 Stunden an einem Ritte auf dem Board versuchten. Sicher gab es auch Stürze, aber die Freude über einen tollen, aber auch sehr anstengenden Tag überwog, als sich alle wieder aus ihren Schwimmwesten befreit hatten und müde auf dem Steg saßen und die Fahrkünste andere mutiger Gäste bewerteten.

 


Fotos