Das GaBö blickt weiter – Einsichten eines Hirnforschers

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Das GaBö blickt weiter” stellte der Hirnforscher und Neurobiologie Prof. Dr. Martin Korte, der an der Technischen Universität Braunschweig lehrt und forscht, am Dienstag Abend im ehrwürdigen Juleum der Stadt Helmstedt einen Überblick über die aktuellen Erkenntnisse auf seinen vielfältigen Fachgebieten vor.

150922-002

Der Schwerpunkt lag dabei vor allem auf der Frage, unter welchen Bedingungen Lernen optimal funktionieren kann und welchen Einfluss Neue Medien, schülerorientierte und -aktive Unterrichtsgestaltung sowie Bewegung und Ernährung auf das Gehirn und das Lernen haben.

150922-001

Mit einer Vielzahl von kurzweiligen, das Publikum einbeziehenden Experimenten und Demonstrationen, welche die ca. 100 Besucher ihre eigene Gedächtnisleistung hinterfragen ließen, untermalte Prof. Dr. Korte seinen gehaltvollen Überblick und entließ seine Zuhörer nach knapp 90 Minuten mit der Erkenntnis, dass man zwar immer und ständig lernt, aber durch eine zielgerichtete Organisation immer noch etwas besser lernen kann.

Gregor Staub begeistert das Gabö

Am Mittwoch, den 11. März 2015, stellte der renomierte Gedächtnistrainer Gregor Staub den Schülern, Lehrern und Eltern des Gymnasiums am Bötschenberg sein selbstentwickeltes Programm im Brunnentheater vor.

Staub begeisterte sein Publikum mit Techniken in den Bereichen Sprachen, Zahlen, Namen und Spickzetteln. So lernten die Zuschauer auf spielerische und unterhaltsame Art und Weise thailändische Vokabeln sowie die Staaten von Amerika in kürzester Zeit. Am Ende der Vorstellung waren die Zuhörer begeistert und dazu bereit, die Techniken zu trainieren und auf ihr zukünftiges Alltagsleben anzuwenden.

Pressespiegel

Lesen Sie den Bericht zur Veranstaltung in der Braunschweiger Zeitung hier.


Fotos

“GaBö blickt weiter” – Drum Circle

Am Dienstag, den 01. Oktober 2013, erbebte das Gymnasium am Bötschenberg und man konnte schon von weitem hören, dass da etwas im Gange war, das Rhythmus hatte.

Rund 100 Eltern, Schüler und Lehrer, die ein Percussion-Instrument in der Hand haben und die, ohne geübt zu haben, gemeinsam Musik machen. Geht nicht? – Geht doch! Jedenfalls bei einem Drum Circle unter der Leitung von Mathias Reuter aus Kassel. Ohne auch nur ein Wort zu sagen gibt er seine Anweisungen. Einmal Tempotaschentücher in die Luft gehalten und alle wissen, es soll schneller gehen. Arme hoch: lauter – Arme runter: leiser, alles kein Problem. Irgendwann waren alle so im Rhythmus versunken, dass sie ihre Alltagssorgen vergaßen und an nichts anderes mehr dachten als daran, dem Takt zu folgen.

„Wenn man eine Trommel in die Hand bekommt“, sagt Reuter, „dann hat man auch den Drang zu spielen.“ Stimmt. Und das klingt zunächst einmal chaotisch. Aber wenn er mit der Hand einen Rhythmus vorgibt, dann nehmen ihn auf einmal alle auf und wie durch Zauberhand entsteht auf einmal ein Groove, der alle mitreißt. Der eine oder andere beginnt sogar – wieder angeleitet durch Reuter – auf dem Klangteppich zu improvisieren. Die Gruppendynamik, die dabei entsteht, kann man wörtlich nehmen. Als sich Schulleiter Friedrich Jungenkrüger am Schluss in die Mitte der Trommler stellte, weil er dem Leiter des Drum Circle danken wollte, musste er nur noch die Hand heben und ein Trommelwirbel setzte an, der in einem Crescendo endete. So schön kann Schule sein!

 


 

Fotos

Chatten, surfen, mailen @ fluch oder segen.de?

Unter diesem Motto findet am Mittwoch, 05.06.2013, um 19.00 Uhr im Gymnasium am Bötschenberg im Rahmen der Vortragsreihe „Das GaBö blickt weiter“ eine Veranstaltung mit Dr. Peter Cordes aus Wolfenbüttel statt.

Aus seiner Sicht als Neurologe, Psychiater und Psychotherapeut wird sich der Referent, ausgehend von der Tatsache, dass digitale Medien das Freizeit- und Kommunikationsverhalten von Kindern und Jugendlichen komplett verändert haben, mit einer Reihe von Fragen beschäftigen.

Dazu gehört, wie sich der Hype auf Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke erklärt. Er untersucht auch die Folgen für die geistige, körperliche und psychische Gesundheit der digitalen Generation. Dabei stellt sich ihm auch die Frage, ob Notebooks, Tablets und Smartphones die neuronalen Prozesse des Lernens wirklich fördern oder ob sie sogar zur digitalen Demenz führen. Dr. Cordes wird darauf eingehen, ob das E-Learning am Ende die Lehrkräfte ersetzt oder alle um den Verstand bringt.

Er sieht alle Nutzer auf dem schmalen Grad zwischen Spiel und Sucht, Multitasking und ADS, Parallelwelten in sozialen Netzwerken und Psychosen. Ein ganz wichtiger Aspekt sind für Dr. Cordes auch die Auswirkungen auf Bindungen und Sozialverhalten, wenn Facebook den direkten persönlichen Kontakt ersetzt.

Zu all diesen Fragen wird es in dieser Veranstaltung Antworten geben. Der Referent untersucht Chancen und Möglichkeiten und achtet dabei auch auf die Nebenwirkungen der Nutzung digitaler Medien.

Vortrag “Das Lernen lernen” begeistert Eltern und Lehrkräfte

Am Montag Abend fand am Gymnasium am Bötschenberg der Auftakt zur Veranstaltungsreihe „GaBö blickt weiter“ statt. Den Start machte Wilfried Helms, Lerntrainer der MIND UNLIMITED Feriencamps aus Hamburg, dessen Vortrag unter der Überschrift „Das Lernen lernen“ stand. An dem kurzweiligen und spannenden Vortrag, zu dem die Schulleitung, der Schulelternbeirat sowie der Förderverein des Gymnasiums am Bötschenberg eingeladen hatte, nahmen ein große Anzahl interessierter Eltern Lehrkräfte teil.

In kleinen Übungen erfuhren die Gäste dabei Neues und Überraschendes zu den Themen Gedächtnis, Lerntechniken, Konzentration und Motivation. Außerdem gab es praktische Tipps und Tricks z.B. für das Vokabellernen, das Kopfrechnen und die Hausaufgaben.

Die nächste Veranstaltung in dieser Reihe steht unter dem Motto „Verantwortungsvoller Umgang mit Medien“ und findet am 05. Juni 2013 um 19:00 Uhr am Gymnasium am Bötschenberg statt. Weitere Veranstaltungen folgen.


Veranstaltungsreihe “GaBö blickt weiter”

Das Gymnasium am Bötschenberg möchte für die Zukunft eine Reihe von informativen Veranstaltungen initiieren unter dem Motto: „GaBö blickt weiter“. Diese sollen in unregelmäßiger Abfolge durchgeführt werden, wobei die Themen aus dem schulischen Kontext stammen.

Beginnen werden wir mit dem Thema „Das Lernen lernen: Lerntechniken und Motivation“. Eine kurzweilige und spannende Präsentation erwartet Sie mit vielen Lernexperimenten und praktischen Tipps zum erfolgreichen Lernen.

Angesprochen werden alle Eltern, Lehrkräfte sowie alle Interessierten. Der Termin ist der Montag, 29. April 2013, 19.30 Uhr, in Raum 301, am Gymnasium am Bötschenberg.

Den nächsten Termin können Sie sich bereits vormerken: Es ist der 05. Juni 2013, 19.00 Uhr. Dabei geht es um den verantwortungsvollen Umgang mit Medien, ein gut einstündiger Vortrag des Neurologen und Psychiaters, Dr. Peter Cordes.