In den letzten Jahren konnte das GaBö sehr erfolgreich im Jazz- und Moderndance die Wettkämpfe meistern, doch jedes Mal ist es spannend sich der immer größer werdenden Konkurrenz zu stellen. Bereits in der Stellprobe zeigten die erfahrenen Vereine aus dem Deutschen Tanzsportverband (DTV), dass es dieses Mal beim Schöninger Traditionsturnier nicht leicht werden würde. Die Choreografien waren ausgefeilt, von ernst bis bunt gemischt, und viele Tänzerinnen und Tänzer konnten schon größere Erfahrungen in Tanztechnik aufbieten.

Musikalisch wagten sich die Dancing GaBös auf neues Parkett. Vertanzt wurde eine moderne Bearbeitung des Konzerts Nr. 3 aus Johann Sebastian Bachs Brandenburgischen Konzerten. Das amerikanische Hip Hop Duo Black Violin hat in seinem Stück die klassische deutsche Vorlage in einem Remix mit US-Hip-Hop vereint. Berühmt geworden sind die beiden Musiker 2004, als sie gemeinsam mit Alicia Keys bei den Billboard Awards auftraten.

So gab die Choreografie „Brandenburg“ den Tänzerinnen die Möglichkeit, klassische Elemente des Tanzens mit Moderndance und Hip Hop zu verbinden. Auch in der Auswahl der Kostüme wird dies deutlich: schwarzer Frack kombiniert mit knallige Farben und Hotpants sollen das Thema auch optisch sichtbar machen.

So vorbereitet tanzten die Schülerinnen mit Bravour die Vorrunde und zum Finale hatte sich dann die letzte Aufregung gelegt und die Dancing Gabös ernteten vom Publikum großen Beifall.
Nach einem langen Wettkampftag wurde mit Spannung das Urteil, der fünf bundesligaerfahrenen Wertungsrichterinnen erwartet. Die Dancing GaBös erhielten die Meinung der Jury als erstes, die Spannung war groß: 1, 2, 2, 3, 3 hieß es dann in der offenen Wertung. Damit war mit einem erfolgreichen 2. Platz das Treppchen erreicht, was für eine tolle Leistung für die Mädchen. Das Team aus Schröttinghausen zeigte Oberliganiveau. Sie konnten sich zu Recht den ersten Platz ertanzen. Rang drei ging an die Mannschaft aus Edemissen.

„Dass wir es so weit nach vorne schaffen, hätten ich nicht erwartet. Ich bin sehr stolz auf meine Tänzerinnen“ freut sich Heike Langenheim.

Die „Dancing GaBös“ sind:
Janina Jerzyk, Janne Klinzmann, Xiao Tong Lai, Rebecca Manske, Theresa Manske, Lara Schmidt und Sanja Sido

Fotos