Am Freitag, den 10.08.2018, war jeder einzelne gefragt. Das tolle Zusammenspiel von Groß und Klein hat dazu geführt, dass der traditionelle Aktionstag am Gabö wieder gelungen ist.

Die älteren SchülerInnen erkämpften im Stadion das Sportabzeichen oder lernten ihre neuen Klassen in einem Unihoc-Turnier kennen. Im Mittelpunkt dieses zweiten Schultages stand die Begrüßung der neuen Fünftklässler, die ihre neue Schule zusammen mit den Sechstklässlern von allen Seiten erkunden durften.

Der Morgen begann mit Leichtathletik in Stationen auf dem Sportplatz. Zur Mittagspause fanden sich alle auf der großen Wiese ein – es gab leckere Nudeln mit Soße Bolognese. Jetzt wurde mit Hilfe einer Schulrallye auch noch das Innenleben der Schule erforscht. Dabei kamen die Kontakte zwischen den Sekretärinnen, den LehrerInnen und den nach Antworten suchenden SchülerInnen wie von selbst zustande: „Wie heißt der Lieblingsverein von Herrn Kramer?“, war eine Frage, die viele bewegte. Toll, wie schnell die Verbindungen hergestellt werden.
Um 13 Uhr waren die fünften und sechsten Klassen im Waldbad Birkerteich, um 50 Meter auf Zeit zu schwimmen. Das Wetter spielte gut mit und da es in den letzten Tagen sehr warm war, hatte das Wasser eine angenehme Temperatur zum Schwimmen.

Gegen 14 Uhr waren alle Gruppen mit dem Schwimmen fertig und sind nach dem Umziehen nach und nach zurück zur Schule gegangen.
Bis am späteren Nachmittag das Unihoc-Turnier anfing, beschäftigen sich die Schüler selbstständig mit ihren neuen Freunden. Es gab so viel zu besprechen und zu erzählen: „Der Tag war gut, außer das Schwimmen, da es zu kurz war.“ (Neo, 5a) „Mir hat der Tag gefallen, besonders die Rallye.“ (Kim, 5a)

Die Kinder waren mit Begeisterung dabei, nicht nur beim Schwimmen, sondern auch in ihrer Freizeit. In den Pausen haben sie gespielt oder waren im Wasser. Begleitet wurden die SchülerInnen der Unterstufe von Paten der höheren Klassen, so hatte jeder einen erfahrenen Ansprechpartner an seiner Seite.

Das abschließende Unihoc-Turnier führte bei den Schülern zur Festigung des Gemeinschaftsgefühl und einem weiteren aufregenden Programmpunkt. Nach dem Turnier fand die Siegerehrung statt.

Anschließend wurde mit den Eltern und Verwandten gegrillt. Sie sind ein wichtiger Teil der Schulgemeinschaft und haben sich gern mit Spenden eingebracht.

Im Großen und Ganzen war es ein gelungener Tag mit vielen strahlenden Gesichtern, denn jeder konnte sich erfolgreich einbringen. Lea aus der 6a und Max aus der 6b sind sich einig: „Ich mochte den Aktionstag und würde gerne nochmal dran teilnehmen.“ „Es war sehr gut und ich würde es nochmal machen.“

 

Fotos