Berlin 17.8.18 bis 19.8.18

Ein weiteres Jahr mit chinesischen Austauschschülern hat begonnen. Eine Woche zum Kennenlernen ist vergangen und wir Deutschen machen uns zusammen mit unseren Austauschschülern am Freitag, den 17.08.2018, auf nach Berlin. Nach einem kurzen Stopp im Hotel zum Kofferausladen, genossen wir eine dreistündige Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt. Den Fernsehturm sahen wir schon von Weitem, aber nun durften wir ihn sogar von innen bestaunen und Berlin von oben sehen. Das heutige Berlin hatten wir aus verschiedenen Perspektiven zu sehen bekommen, aber nun wurde uns im „Little Big City“ die Entwicklung Berlins in Miniatur-Version dargestellt. 

Ein neuer Tag brach an und am Samstag hörten wir viele Geschichten und Fakten über die Trennung Berlins durch eine Mauer. Beispielsweise am „The Wall Museum“ an der East Side Gallery oder an der Gedenkstätte der Bernauer Straße. Außerdem wurden wir durch das Holocaust- Mahnmal geführt und auch dort hörten wir Berichte von der damaligen Zeit. Natürlich darf eine Besichtigung des Brandenburger Tors nicht ausgelassen werden. Zum Abschuss des Tages entdeckten wir Berlin von einer weiteren Perspektive, und zwar auf einer dreistündigen abendlichen Fahrt auf der Spree. Unser letzter Tag konzentrierte sich auf den Filmpark Babelsberg. Bei einer VIP Tour wurden wir durch den Park geführt und ließen uns von einem 4D-Kino ordentlich durchschütteln. Zum krönenden Abschluss schauten wir uns das Holland Viertel in Potsdam an.

Von Caroline Tischer und Tabita-Marie Nimmerrichter

Hamburg 22.8.18 bis 24.8.18

Am Mittwoch, den 22.8, ging es für uns schon um 7 Uhr los in Richtung Hansestadt Hamburg. Nach 3 Stunden Fahrt und ein wenig Schlaf fuhr uns gleich ein Schiff zur Hafenrundfahrt weiter. Fasziniert waren wir vor allen Dingen von den internationalen Containerschiffen, die dort be- und entladen werden. Nach einem kleinen Snack schlenderten wir durch den alten Elbtunnel. Von hier aus ging es weiter zum Musical „König der Löwen“. Dies war auch für alle das Highlight der Fahrt. Am Abend hat uns unser Reiseführer Volker durch die historische Innenstadt geführt. Dabei sahen wir auch das Rathaus, die Europa Passage und den größten Saturn Norddeutschlands, wo jeder alles fand.

Der nächste Tag begann mit dem Miniaturwunderland, wo jeder eine kleine Schokolade in der Schweiz bekam. Nachdem wir auf der Terrasse der Elbphilharmonie waren, gingen manche schon Shoppen. Andere wiederum ins Hamburger Dungeon. Dies war nicht so gruselig wie erhofft. Am Letzten Tag unserer Reise waren wir im Serengeti-Park Hodenhagen. Die Chinesen sowie die Deutschen waren sehr verbüffelt von den vielen Tierarten, welche man zum Teil auch streicheln konnte. Danach ging es für alle in verschiedenste Fahrgeschäfte und das ohne Wartezeit. Die Deutschen sowie die Chinesen fanden den Hamburg Ausflug sehr gelungen.

Von Ole Giesecke, Fabian Spelly, Solly Ludewig und Simon Ah Nee

 

Fotos