Die diesjährige Schneefahrt führte ins beschauliche Seefeld in Tirol, Österreich. Nach einer ereignislosen Anreise am Sonntag, den 04.02., startete die Woche mit der Ausleihe des Materials am folgenden Morgen – für einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gab es Snowboards, die meisten hatten sich für Ski entschieden.

Bei perfekten äußeren Bedingungen – Kaiserwetter, optimal präparierte Pisten, hervorragende Lifte und geringe Wartezeiten – konnten die erfahrenen Wintersportler  zunächst das Skigebiet erkunden, während diejenigen, die nach eigenem Wunsch noch Ausbildungsbedorf hatten, von den beiden Lehrkräften – Herr Salzmann & Herr Kramer – betreut wurden. In den Folgetagen bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann Aufgaben, die sie in Kleingruppen selbständig zu bearbeiten hatten, so z.B. das Entwickeln und Üben einer Formationsfahrt, die dann gefilmt und ausgewertet wurde.

Da das Skigebiet in Seefeld zwar sehr schön, aber etwas klein war, hatte Herr Salzmann im Vorfeld für den Donnerstag einen Ausflug in das Skigebiet Kaltenbach-Hochfügen organisiert – mit ca. 160 Pistenkilometern ein echtes Highlight. Leider war dieser Tag der einzige in der gesamten Woche, an dem das Wetter uns im Stich ließ. Bei sehr bescheidenen Sichtverhältnissen machten aber alle das beste aus dem Tag. Einige der Fortgeschrittenen wählten am Ende sogar die Talfahrt auf der sehr anspruchsvollen „Stephan Eberharter Goldpiste“.

Nach einem weiteren Vormittag auf den Pisten unserer „Heimskigebiets“ in Seefeld ging es dann am Freitag Nachmittag zurück nach Hause. Am Samstag früh um 2:30 Uhr landeten wir erschöpft, aber zufrieden wieder in Helmstedt.

Fotos